Ältere Ausgaben der Schnecke stehen als pdf-Dateien zum Download bereit: Einfach auf den Titel in der Liste klicken (ab Ausgabe 78) oder auf den Link „Ältere Ausgaben“ (vor Ausgabe 78).  Das Archiv wird fortlaufend ergänzt und steht für die Volltext-Suche zur Verfügung. Nicht zum Download bereit stehen nur die jeweils letzten vier aktuellen Ausgaben.

 



Ausgabe 89

Inhaltsverzeichnis

Wenn Sie die gesamte Ausgabe lesen wollen, klicken Sie bitte auf das Titelbild. Diese und weitere Ausgaben können Sie hier bestellen.

 

 

 

  

08.09.2015

PRESSEMITTEILUNG

Inklusion macht Mühe

In der Fachzeitschrift Schnecke sind sich Fachautoren und Betroffene einig: Wer es ernst meint mit der Inklusion, muss sein Denken und Verhalten ändern. Das gilt nicht nur für Pädagogen.

Inklusion verändert das System Schule, heißt es in der neuen Ausgabe der Fachzeitschrift Schnecke. Wer Inklusion für hörgeschädigte Menschen Wirklichkeit werden lassen will, muss aber nicht nur die Schule verändern. Inklusives Denken beeinflusst  die Stadtplanung, die Architektur, die Gestaltung von Arbeitsplätzen und Freizeiteinrichtungen. Denn: „Es geht um mehr als nur dabei sein.“ (Barbara Küting)  Inklusion sei „gelebte Demokratie“, schreibt Heribert Prantl in einem Gastbeitrag. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka berichtet über aktuelle Forschungsprojekte zur Professionalisierung der pädagogischen Fachkräfte. Wie notwendig das ist, beleuchtet der Erfahrungsbericht der Mutter einer hörgeschädigten Tochter: Sie fordert von Lehrkräften mehr Kreativität ein. Auch Schüler, Auszubildende und Studenten schildern ihren Kampf um Inklusion.

Weitere Themen in Schnecke Nr. 89 sind

  • Bei der Nachverfolgung der Hörschädigung von Neugeborenen (Tracking) kann Deutschland von Österreich lernen
  • „An der Reha lässt sich am leichtesten sparen!“ – Ein Weckruf aus Berlin
  • Wer nicht richtig hören kann, trägt ein höheres Risiko der Altersdemenz
  • Wie funktionieren Hörtests bei Trägern von Cochlea-Implantaten?
  • Ein Brandbrief: Mitteldeutsche CI-Zentren sorgen sich um die Qualität der Nachsorge
  • Ein Verein hilft hörgeschädigten Kindern in Russland
  • Bremen geht direkt ins Ohr: In der Hansestadt finden spezielle Führungen für CI-Träger statt
  • Mein T(Ohr) zur Welt – der zehnte deutsche CI-Tag; ein Überblick

 

Redaktion Schnecke/Schnecke-Online gGmbH
Hauptstraße 43
D-89250 Senden
Tel (07307) 925 7176
Fax (07307) 925 7475
E-Mail: redaktion@redaktion-schnecke.de



Redaktioneller Hinweis

Die Fachzeitschrift Schnecke wird seit 1989 von der Deutschen Cochlea Implantat Gesellschaft DCIG – www.dcig.de – herausgegeben. Die Zeitschrift informiert Leser im deutschsprachigen Raum über die Themen Cochlea-Implantat (CI), Schwerhörigkeit, Taubheit, Tinnitus, Hörgeräte und Hör-Hilfsmittel. Fachbeiträge und Erfahrungsberichte von Betroffenen vermitteln tiefe Einblicke in die Problematik von Hörschädigungen und in ihre Bewältigung. Zugleich bietet die Zeitschrift ihren Lesern ein Forum und vielfältige Kontaktmöglichkeiten. Die Schnecke erscheint viermal jährlich mit einer aktuellen Auflage von 5.500 Exemplaren.

 

 

 


Zurück