Schnecke 98

Wenn Therapie Töne hat - die Rolle der Musik in der CI-Nachsorge.

Anzeige

Sicher durchs MRT mit Implantat

MED-EL macht Hörimplantate fit für die Magnetresonanztomographie

Anzeige

Neu: Cochlear™  Nucleus® 7 

Der weltweit erste Soundprozessor für Cochlea-Implantate  „Made for iPhone" 

Im Mittelpunkt steht der Patient

Anforderungen der DCIG an die Neufassung der Leitlinen zur CI-Versorgung

Blogwerkstatt V

Zur fünften DCIG-Blogwerkstatt kamen rund 40 Teilnehmer nach Kassel.

Am Ohr der Macht – Wer spricht für uns?

Lobbyismus in der Gesundheitspolitik

 

Die Fachzeitschrift Schnecke beleuchtet in ihrem aktuellen Schwerpunkt, wie sich Hörgeschädigte in der Politik Gehör verschaffen können und wer sie wo vertritt.

 

Senden, Juni 2017: In Deutschland werden jährlich rund 300 Milliarden Euro für das Gesundheitswesen ausgegeben. Fast fünf Millionen Menschen sind im Gesundheitsbereich tätig. Kein Wunder, dass in der Gesundheitspolitik viele Verbände und Lobby-Organisationen tätig sind, denn es geht um richtig viel: um (sehr viel) Geld für die einen, um Lebensqualität für die anderen. Umso wichtiger ist es, für die Belange von Betroffenen zu kämpfen: in der Politik, damit sie die richtige medizinische Versorgung erfahren können, in der Medizin, damit der Prozess von der Beratung über die Behandlung bis hin zur Nachsorge transparent und einfühlsam gestaltet wird. In der aktuellen Ausgabe der Schnecke stellen wir die wichtigsten Interessensvertreter für Hörgeschädigte vor, diskutieren das Pro und Contra des  derzeit praktizierten Lobbying und zeigen auf, warum es wichtig ist, dass sich Menschen in Vereinen oder der Politik  engagieren. Im Anbetracht der bevorstehenden Bundestagswahl haben wir die im Bundestag vertretenen Parteien zudem einem Inklusions-Check unterzogen und stellen die  gesundheitspolitischen Sprecher der Fraktionen vor.

 

Weitere Themen in Schnecke Nr. 96 sind:

- MDK-Gutachter: Schicksalsmächte ohne Gesicht

- Missachtung der Rechtsprechung: Ein Sparmodell der Krankenkassen
- Hörverluste verhindern: Die DCIG fordert die Bundesregierung zum Handeln auf

- Patienten informieren Ärzte: Die Ergebnisse der DCIG-Aktion

- Aufbruch zu einer neuen Kommunikationskultur zwischen Laien und Experten

- Helden des Hörens: Graeme Clark

Cochlear Deutschland - Beats of Cochlea Festival 2017

Taub sein und Musik machen? Cochlear lädt 2 Musiker im Juli ein

13. Juni 2016

CI-Tag 2016 Leipzig1_

Sprich mit mir“ – Fehlanzeige!

Drei Landesregierungen demonstrieren ihr Desinteresse an gelebter Inklusion

Drei Kultusminister waren eingeladen, am CI-Tag 2016 mit Hörgeschädigten über Inklusion in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu sprechen. Keiner erschien. Keiner schickte auch nur einen Vertreter ins Haus des Buches zu Leipzig. Allein die CDU-Landtagsabgeordnete Angela Gorr aus Halle vertrat „die Politik“ - und schlug sich umso wackerer.

„Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun,“ zitierte Angela Gorr ihre eigene Homepage. Sie ist behindertenpolitische Sprecherin ihrer Partei in Sachsen-Anhalt und ermunterte die rund sechzig Teilnehmer des 8. Mitteldeutschen CI-Symposiums: „Versuchen Sie sich politisch einzumischen! Treten Sie Ihren Lokalpolitikern auf die Füße!“

Wo Inklusion - halbwegs - funktioniert, das hatte die vorangehende Diskussion eindringlich gezeigt, funktioniert sie wegen des bewundernswerten Engagements Einzelner; seien es Schulleiter, Lehrer oder, oft genug, Eltern, die manchmal sogar eigenhändig dafür sorgen, dass die Akustik in Klassenzimmern stimmt.

Barbara Gängler, die Geschäftsführerin des CIV Mitteldeutschland, berichtete von frustrierenden Bemühungen, im Internet handliche Informationen über Inklusionsmaßnahmen in den drei mitteldeutschen Bundesländern zu finden: zwei magere Seiten dazu fand sie in Sachsen und Sachsen-Anhalt, und „in Thüringen gibt’s nichts.“

Mangels offizieller Weiterbildungsmaßnahmen bietet der Cochlear Implant Verband Mitteldeutschland selbst Workshops für Lehrer an, um ihnen nahezubringen, was es bedeutet, wenn in ihren Klassen hörgeschädigte Kinder sitzen. Die Reaktion? Mager. Insbesondere „in Sachsen beißen wir auf Granit,“ so Barbara Gängler.

Aber alle drei Bundesländer haben Inklusion offiziell zu ihrer Politik erklärt. Was eigentlich bedeutet, wie der Pädagogik-Professor Dr. Andreas Hinz aus Halle erläuterte, nicht nur in der Bildungspolitik „radikal umzusteuern“. Wer Inklusion wirklich wolle, müsse „eine Schule für Alle“ einführen. Katharina Kubitz vom Berufsbildungswerk Leipzig regte an, MIT Hörgeschädigten und anderen Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu reden, statt ÜBER sie: auch das wäre gelebte Inklusion.

Die Bildungsverantwortlichen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hätten dazu am 11. Juni eine große Chance gehabt. Eltern und ehemalige Schülerinnen schilderten im Haus des Buches eindrucksvoll, wie sie Inklusion im Alltag erlebt oder – öfter – eben nicht erlebt haben. Selten wird so offen und konstruktiv diskutiert wie an diesem CI-Tag in Leipzig. Die zuständigen Ministerien haben eine große Chance mutwillig verpasst. (uk)

 

13. Juni 2016

CI-Tag 2016 Leipzig1

Sprich mit mir“ – Fehlanzeige!

Drei Landesregierungen demonstrieren ihr Desinteresse an gelebter Inklusion

Drei Kultusminister waren eingeladen, am CI-Tag 2016 mit Hörgeschädigten über Inklusion in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu sprechen. Keiner erschien. Keiner schickte auch nur einen Vertreter ins Haus des Buches zu Leipzig. Allein die CDU-Landtagsabgeordnete Angela Gorr aus Halle vertrat „die Politik“ - und schlug sich umso wackerer.

„Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun,“ zitierte Angela Gorr ihre eigene Homepage. Sie ist behindertenpolitische Sprecherin ihrer Partei in Sachsen-Anhalt und ermunterte die rund sechzig Teilnehmer des 8. Mitteldeutschen CI-Symposiums: „Versuchen Sie sich politisch einzumischen! Treten Sie Ihren Lokalpolitikern auf die Füße!“

Wo Inklusion - halbwegs - funktioniert, das hatte die vorangehende Diskussion eindringlich gezeigt, funktioniert sie wegen des bewundernswerten Engagements Einzelner; seien es Schulleiter, Lehrer oder, oft genug, Eltern, die manchmal sogar eigenhändig dafür sorgen, dass die Akustik in Klassenzimmern stimmt.

Barbara Gängler, die Geschäftsführerin des CIV Mitteldeutschland, berichtete von frustrierenden Bemühungen, im Internet handliche Informationen über Inklusionsmaßnahmen in den drei mitteldeutschen Bundesländern zu finden: zwei magere Seiten dazu fand sie in Sachsen und Sachsen-Anhalt, und „in Thüringen gibt’s nichts.“

Mangels offizieller Weiterbildungsmaßnahmen bietet der Cochlear Implant Verband Mitteldeutschland selbst Workshops für Lehrer an, um ihnen nahezubringen, was es bedeutet, wenn in ihren Klassen hörgeschädigte Kinder sitzen. Die Reaktion? Mager. Insbesondere „in Sachsen beißen wir auf Granit,“ so Barbara Gängler.

Aber alle drei Bundesländer haben Inklusion offiziell zu ihrer Politik erklärt. Was eigentlich bedeutet, wie der Pädagogik-Professor Dr. Andreas Hinz aus Halle erläuterte, nicht nur in der Bildungspolitik „radikal umzusteuern“. Wer Inklusion wirklich wolle, müsse „eine Schule für Alle“ einführen. Katharina Kubitz vom Berufsbildungswerk Leipzig regte an, MIT Hörgeschädigten und anderen Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu reden, statt ÜBER sie: auch das wäre gelebte Inklusion.

Die Bildungsverantwortlichen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hätten dazu am 11. Juni eine große Chance gehabt. Eltern und ehemalige Schülerinnen schilderten im Haus des Buches eindrucksvoll, wie sie Inklusion im Alltag erlebt oder – öfter – eben nicht erlebt haben. Selten wird so offen und konstruktiv diskutiert wie an diesem CI-Tag in Leipzig. Die zuständigen Ministerien haben eine große Chance mutwillig verpasst. (uk)

 

18. Dezember 2017

30 Jahre DCIG

Am 7. Dezember 1987 wurde die Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft e.V. gegründet. Was die DCIG seitdem erreicht und umgesetzt hat, zeigt unsere Chronik (hier als PDF-Datei zum Download).

1987 – 2017: 30 Jahre Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft e.V.

Gründung: 1987-12-07: Gründungsmitglieder: Prof. Dr. Dr. mult. h.c. Ernst Lehnhardt, Chefarzt Medizinische Hochschule Hannover, HNO, Dr. Ing. Rolf-Dieter Battmer, Audiologe MHH, Kathrin Mohme-Hesse, Pädagogin, MHH, Inge Krenz, CI-Trägerin und Ehemann Helmut Krenz, Annegret Coenen, CI-Trägerin

Vorstand
Vorsitzende Inge Krenz, Stellv. Vorsitzender Dr. R.-D. Battmer, Geschäftsführer Prof. Lehnhardt

Satzung – Zweck
1. Die DCIG verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck der Körperschaft ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der Gesundheitspflege, die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, die Förderung der Erziehung und die Förderung der Hilfe Behinderter.
2. Der Satzungszweck der DCIG wird verwirklicht insbesondere durch
a) die Förderung der gesundheitlichen und sozialrechtlichen Belange gehörloser und ertaubter Kinder, ertaubter Erwachsener sowie hörbehinderter Menschen, deren Hörvermögen durch ein Cochlea-Implantat (CI) oder ähnliches Hilfsmittel versorgt wurden oder werden.

Beiträge
Ordentliche Mitglieder 60,00 DM/Jahr – CI-Träger, Betroffene, Eltern hörgeschädigter Kinder
Fördernde Mitglieder 200,00 DM/Jahr – Sponsoren, Firmenvertreter – ohne Wahlrecht

DCIG-Ehrenmitglieder
Inge Krenz
Prof. Dr. Ing. Rolf-Dieter Battmer
Prof. Dr. Dr. mult. h.c. Ernst Lehnhardt
Marlis Herzogenrath
Gisela Mätzke
Dieter Grotepaß
Monika Pitschmann
Wolfhard Grascha

Chronik
1987-12-07: Gründung der Deutschen Cochlear Implant Gesellschaft e.V.

1988-04-00: Generalversammlung in Hannover

1989-04-22: Generalversammlung im Queens Hotel, Hannover; Bildung regionaler Selbsthilfegruppen, Gründung eines Redaktionsstabs für eine CI-Zeitung

1989-11-25: Präsentation DCIG-Vereinszeitung Schnecke – Leben mit CI Nr. 1, geschrieben mit der Schreibmaschine, Auflage 5.000 (?), Start-Team: Dieter Grotepaß, Gernot Höppner, Heinz Mahler, Annegret Coenen, Hanna Hermann (ehemals Stuhr), ab Schnecke Nr. 2 Wolfhard Grascha † (alle CI-Träger), mit Präsentation von 15 Selbsthilfegruppen in Deutschland mit SHG Salzburg

1990-06-09: Generalversammlung im Queens Hotel, Hannover, 3. Vorsitzende: Hanna Hermann – Finanzen

1990-09-30: Eröffnung Cochlear Implantat Centrum in Hannover, Neue Landstraße, Hannover, Initiative und Aufbau Prof. Lehnhardt, Dr. Bodo Bertram, Hörgeschädigtenpädagoge, Leitung Dr. B. Bertram, Finanzierung DCIG mittels Spenden Toto-Lotto-Gesellschaft, Träger Kinderheilanstalt Hannover

1991-03-22: 1. DCIG-Selbsthilfegruppenleiter-Seminar; Bildungsstätte „Kirchröder Turm“, Hannover, Referenten Dipl.-Päd. Urte Rost, MHH, Dipl.-Päd. Angelika Strauß-Schier, MHH, Organisation Annegret Coenen, Hanna Hermann; ca. 20 Teilnehmer

1991-06-08: Generalversammlung im Queens Hotel, Hannover, TOPs Neu- bzw. Wiederwahl des Vorstandes: Inge Krenz, Dr. Battmer, Satzungsänderungen

1991-08-23: 1. Hörtrainings-Seminar „Ermutigung zum neuen Hören“, „Kirchröder Turm“, Hannover, Leitung Dr. Thomas Seeger, Klinischer Linguist, Fa. Cochlear, Dipl.-Päd. Urte Rost, MHH, Dipl.-Päd. Angelika Strauß-Schier, MHH, Initiative und Organisation: Dieter Grotepaß

1991-10-18: Hörtrainings-Seminar „Ermutigung zum neuen HörenHH“; „Kirchröder Turm“, Hannover, Leitung Kathrin Mohme-Hesse, Päd. MHH, Hörpädagoginnen der MHH; Organisation: Dieter Grotepaß

1991-05-29: Hörtrainings-Seminar „Sich selbst und andere besser verstehen „Kirchröder Turm“, Hannover, Leitung Kathrin Mohme-Hesse, Päd. MHH, Hörpädagogin der MHH, Organisation Dieter Grotepaß

1992-05-15: Schnecke Nr. 6: Aufruf von Prof. Lehnhardt: Mitglieder gesucht!
Und H. Hermann in „Wir über uns“ Bitte Verantwortung für Aufgabenbereiche in der Gemeinschaft aller CI-Träger aus dem gesamten deutschsprachigen europäischen Raum übernehmen! Neu:
Koordination der Selbsthilfegruppen Marlis Herzogenrath, CI-Trägerin, Pädagogin
Koordination der Seminare für erwachsene Hörgeschädigte Dieter Grotepaß
Koordination der Freizeitaktionen Gernot Höppner

1992-06-08: Generalversammlung im Queens Hotel Hannover, TOPs: Satzungsänderung etc.

1992-08-28: Hörtrainings-Seminar „Spielend hören üben“, „Kirchröder Turm“, Hannover, Leitung Birgit Grotepaß, Oberstudienrätin, Hörpädagogin der MHH, Initiative und Organisation Dieter Grotepaß

1993-03-14: 2. DCIG-Selbsthilfegruppenleiter-Seminar im „Kirchröder Turm“, Hannover, Leitung Dr. Thomas Seeger, Firma Cochlear, Referenten: Angelika Strauß-Schier und Urte Rost, Dipl.-Päd. MHH, Prof. Dr. Th. Lenarz, Chefarzt MHH

1993-04-16: Hörtrainings-Seminar „Sprechen – Hören – Verstehen“, Leitung Birgit Grotepaß, Oberstudienrätin, Organisation: Dieter Grotepaß

1993-05-15: Präsentation von vier Selbsthilfegruppen für CI-Kinder und deren Eltern; Schnecke Nr. 8

1993-06-12: Generalversammlung im Hörsaal H, Med. Hochschule Hannover: Neue 1. Vorsitzende Kerstin Hermesmann (Mutter CI-Kind), Dr. Battmer 2. Vorsitzender (ohne Neuwahl), Franz Hermann neuer 3. Vorsitzender, Hanna Hermann 4. Vorsitzende (Finanzen)

1993-08-27: Hörtrainings-Seminar „Spielend hören üben“; Hannover, Kirchröder Turm; Leitung Birgit Grotepaß, OStR, Päd. MHH, Hörpädagoginnen der MHH; Initiative und Organisation: Dieter Grotepaß

1993-09-24: DCIG-Außerordentliche Generalversammlung: Beschluss über Kreditrahmen zum Erwerb des Geländes Gehägestraße 28-30, Hannover, für Cochlear Implant Centrum; Kapitaldienst: Wilhelm Hirte-Stiftung

1993-10-15: 1. DCIG-Geschäftsstelle: Siegesstraße 15, 30175 Hannover (außerhalb der MHH),

1993-12-10: Weihnachtsfeier im CIC Hannover

1994-01-29: Wochenendseminar der Kinder-Selbsthilfegruppe Hannover im CIC Hannover; mit Einzeltherapiestunden für CI-versorgte Kinder, Referentin: Sprachtherapeutin Benita von Pahlen, Organisation: Gabriele Thierbach, Mutter eines Kindes mit CI, Fa. Cochlear

1994-02-12: Arbeitstreffen Eltern-von-CI-versorgten-Kindern-Selbsthilfegruppen im CIC Hannover; Leitung: Dr. Bodo Bertram, Leiter CIC Hannover, Gabriele Thierbach, Mutter eines Kindes mit CI, Fa. Cochlear

1994-06-11: Generalversammlung in Hannover; 3. Vorsitzender Prof. Dr. Roland Laszig, Chefarzt Univ. HNO-Klinik Freiburg

1994-11-19: Treffen der SHG-Leiter der Eltern-CI-Kind-Selbsthilfegruppen im CIC „W. Hirte“, Hannover, Referent: Volker Meyer, Organisation Gabriele Thierbach, Mutter eines Kindes mit CI, Fa. Cochlear

1994-11-25: Hörtrainingsseminar „Spielend hören üben“ der DCIG; im Hanns-Lilje-Haus, Hannover; Leitung: Birgit Grotepaß, OStR, Referenten: Urte Rost, Dipl.-Päd. MHH, Angelika Strauß-Schier, Dipl.-Päd. MHH, Organisation: Dieter Grotepaß

1995-03-24: 3. DCIG-Selbsthilfegruppenleiter-Seminar im CIC „W. Hirte“, Hannover; Diskussionsleitung: Georg Herzogenrath, Organisation: Hanna und Franz Hermann

1995-05-15: DCIG-Meinungsumfrage für Mitglieder zwecks Neufassung der Satzung

1995-05-20: Generalversammlung der DCIG im Hörsaal H der Medizinischen Hochschule Hannover

1995-06-15: DCIG-Besuch des DSB-Kongresses in Bensheim, Marlis Herzogenrath

1995-07-28: Seminar für CI-Träger „Spielend hören üben!“ im CIC „W. Hirte“, Hannover; Leitung: Marlis Herzogenrath, Referenten: Dipl.-Päd. Angelika Strauß-Schier, Dipl.-Päd. Urte Rost, beide MHH

1995-09-29: Begegnungswochenende für CI-Träger am Bodensee – Erfahrungsaustausch in der Freizeit; Besuch der Insel Mainau und Freiburg i.Br.; Leitung und Organisation Franz Hermann

1995-10-15: DCIG-Informationsmappe für Betroffene, Initiative und Ausführungen, Infos und Kontaktadressen: Marlis Herzogenrath

1996-02-23: Anleitung zum Entspannungstraining im CIC „W. Hirte“, Hannover; Leitung und Referat: Prof. Dr. Christine Möller; Betreuung und Organisation: Marlis und Georg Herzogenrath

1996-04-11: „Schreinemakers live“ Franz und Hanna Hermann sowie Olav Biemann und Gernot Kurzhals dabei, Moderation Jörg Wontorra, Thema „Taubheit und Integration“

1996-04-27: Generalversammlung in Hannover, MHH, Hörsaal H, abends Geselliges Beisammensein

1996-05-15: Franz Hermann, Schnecke Nr. 14: „Mir ist aufgefallen“ wenig Resonanz seitens der Mitglieder; in Zukunft CI-Träger zu Treffen der Eltern von CI-Kindern einladen!

1996-09-13: Hörtraining für CI-Träger im CIC „W. Hirte“, Hannover, Leitung: Birgit Grotepaß, OStR, Hörtraining: Marlis Herzogenrath, Organisation Dieter Grotepaß

1996-12-07: DCIG-Adventsfeier im CIC „W. Hirte“, Hannover

1997-02-01: 1. Arbeitstreffen zur Gründung des Regionalverbandes Bayern in Regensburg

1997-02-14: Kommunikationstraining im CIC „W. Hirte“, Hannover, zwei Sprech- und Sprachpädagoginnen aus Berlin in Kooperation mit Dipl.-Päd. Kerstin Hermesmann, Mutter eines CI-Kindes

1997-02-28: 4. DCIG-Selbsthilfegruppenleiter-Seminar im CIC „W. Hirte“, Hannover; Diskussion Neue DCIG-Satzung; Organisation und Durchführung: Marlis Herzogenrath und Dipl.-Päd. Kerstin Hermesmann

1997-03-14: Technik-Seminar im CIC „W. Hirte“, Hannover, Referent Dr. Martin Kinkel, KIND-Hörgeräte, Großburgwedel; Organisation Georg und Marlis Herzogenrath

1997-05-15. Schnecke 16: „Selbsthilfegruppen – Anwälte in eigener Sache“, Christiane Herzog, erstes prominentes Statement in der Schnecke

1997-06-24: Gründung Regionalverband Bayerischer Cochlear Implant Verband e.V. – BayCIV

1997-05-31: Generalversammlung in der Maximilian Universität München, neue Satzung, DCIG wird Dachverband und selbstständige Regionalverbände, 1. Vorsitzender Franz Hermann (CI)

1997-06-27: Psychologisches Seminar „Leben mit der Hörbehinderung“ für erwachsene CI-Träger, CIC „W. Hirte“, Hannover, Dipl.-Psych. Gisela Grothusen, Hamburg

1997-08-15: 1. August-Ausgabe der Schnecke – nach Bewilligung des DCIG-Vorstandes nach bisher zwei jährlichen nun vier Ausgaben pro Jahr: Februar, Mai, August, November

1997-08-15: Franz Hermann, Schnecke Nr. 17: „Streite so…“ Plädoyer für angemessene Streitkultur (nach problematischer Generalversammlung 1997)

1997-09-12: Hörtraining für CI-Träger im CIC „W. Hirte“, Hannover, Dipl.-Päd. T. Christofoli, MHH, Dipl.-Päd. A. Illg, MHH, Marlis Herzogenrath, Birgit Grotepaß, OStR, Dieter Grotepaß

1997-12-06: 10 Jahre Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e.V.: Jubiläum und Advent – Feier im CIC „W. Hirte“, Hannover; Organisation Franz Hermann

1998-03-06: Hörtraining für CI-Träger im CIC „W. Hirte“, Hannover, Referenten: Dipl.-Päd. T. Christofoli, MHH, Dipl.-Päd. Urte Rost, MHH, Marlis Herzogenrath, Gisela Mätzke, CI-Trägerin, Organisation Dieter Grotepaß

1998-03-17: Sachverständigengespräch im Bundesministerium für Arbeit und Soziales „Rückstufung des GdB nach CI-Versorgung“. Teilnehmer: Dr. Rauschelbach, Dr. Rösner, Dr. Raddaz, Pohlmann vom BMA, Prof. Dr. K. Begall, Prof. Dr. G. Diller, Prof. Dr. R. Laszig, Prof. Dr. P. Plath. Die DCIG wurde von Franz und Hanna Hermann vertreten. Beide überzeugten aufgrund eindringlicher Darstellungen der Lebenssituationen mit und ohne CI, die Empfehlung lautete trotz immensen Widerspruchs in der Runde: „Der GdB von CI-Tägern sollte nicht zurückgestuft werden.“

1998-05-15: Generalversammlung im CIC „W. Hirte“, Hannover

1998-09-04: 1. Deutscher Selbsthilfekongress in Homburg/Saar, DCIG, BayCIV, CIV BaWü, BBCIG mit Ständen dabei

1998-09-18: Hörtraining für CI-Träger im CIC „W. Hirte“, Hannover, Referenten Dipl.-Päd. T. Christofoli, MHH, Marlis Herzogenrath, Gisela Mätzke, Organisation Dieter Grotepaß

1998-11-17: Generalversammlung in der Universitätsklinik Freiburg, Vorstandswahlen, 4. Vorsitzende: Jutta Müller-Schwarz (CI), Annahme der neuen Satzung

1998-09-11: Hörtraining für erwachsene CI-Träger im CIC „W. Hirte“, Hannover; Referenten Dipl.-Päd. Angelika Illg, MHH, Marlis Herzogenrath, Gisela Mätzke, Organisation Dieter Grotepaß

1998-11-28: Gründung CIV Sachsen-Anhalt, DCIG-Regionalverband in Halberstadt

1999-03-26: 5. DCIG-Selbsthilfegruppenleiter-Seminar, CIC „W. Hirte“, Hannover, erstmals mit Moderator Dr. Winfried Kösters

1999-04-19: Gründung der Redaktion Schnecke – gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung – gGmbH, Redaktionsteam: Hanna Hermann, Vollzeit, Wolfhard Grascha (CI), Mitarbeit im Ehrenamt, Irmgard Klawon (CI), Aboverwaltung als Aushilfe, Franz Hermann (CI) Geschäftsführer im Ehrenamt

1999-06-04: 1. Treffen der DCIG-Regionalverbände BayCIV, CIV Sachsen-Anhalt und BBCIG

1999-06-04: DCIG-Podiumsdiskussion „CI-Rehabilitation bei Erwachsenen/CI-Habilitation der Kinder“ mit Dr. B. Bertram, Dipl.-Med.-Päd. A. Illg, Dr. V. Kratzsch, Prof. Dr. E. Lehnhardt, Dr. A. Lesinski-Schiedat, Vera Starke; Moderation: Dr. Harald Seidler, DSB

1999-06-06: Generalversammlung in Hannover, DCIG Dachverband, Präsident Franz Hermann, Vizepräsident Prof. Dr. R. Laszig, Vizepräsidentin Jutta Müller-Schwarz, Beschluss über Beitragszahlungen der RVs pro Mitglied an die DCIG DM 30/ Euro 15,34; Franz Hermann neuer Geschäftsführer, Hanna Hermann scheidet aus dem Vorstand aus; ist als Redakteurin weiterhin im Vorstand

1999-10-16: Gründung CIV Nordrhein-Westfalen, DCIG-Regionalverband, in Essen

1999-11-01: DCIG-Geschäftsstelle und Redaktion in der Berliner Allee 13, 89257 Illertissen

1999-11-27: Außerordentliche Generalversammlung und Adventfeier der DCIG im Anderter Schützenheim, Hannover; TOP: Überlassung des CIC „W. Hirte“ an die Kinderheilanstalt Hannover

2000-04-09: Generalversammlung in Hannover, Kinderheilanstalt, Heinz Lemmen neuer Vizepräsident

2000-06-01: EXPO 2000 „Mensch, Natur und Technik – Eine neue Welt entsteht“, DCIG mit CIC W. Hirte und Schnecke beteiligt

2000-06-30: DCIG-Teilnahme am Werkstattgespräch der Koalitionsgruppe SPD/Bündnis 90/Die Grünen „Behindertenpolitik“ zum SGB IX im Reichstag Berlin durch Franz Hermann, weitere Teilnehmer/Fürsprecher für CI-Träger: Prof. Dr. G. Diller, Prof. Dr. Kruse, Chr. Hartmann-Börner (1. Vors. BDH), K. Hermesmann, „Lautsprache der wichtigste Faktor als Zugang zu Mitmenschen und Arbeitsmöglichkeiten.“

2000-09-00: Berlin-Brandenburgische Cochlear Implant Gesellschaft e.V., BBCIG, wird Regionalverband der DCIG, Gründung 1997

2001-01-18: 1. Gespräch „Gemeinsame Verbandszeitung für DCIG, DSB, Bund Schweizerischer Schwerhörigen Vereine (BSSV) Österreichischer Schwerhörigenbund (ÖSB), Konzept wird aufwendig erarbeitet und diskutiert, Umsetzung erfolgte nicht

2001-03-23: Hörtraining für erwachsene CI-Träger im CIC „W. Hirte“, Hannover; Referenten Dipl.-Päd. Urte Rost, MHH, Marlis Herzogenrath, Betreuung Gisela Mätzke, CI-Trägerin; Organisation Dieter Grotepaß

2001-04-28: Generalversammlung mit Rahmenprogramm in Berlin

2001-05-31: DCIG aktiv beim DSB-Kongress in Berlin: Interaktiver Workshop „CI Möglichkeiten und Grenzen“, Referentin Priv.-Doz. Dr. Ulrike Bockmühl

2001-06-29: 1. Selbsthilfe-Meeting für Jugendliche in Hannover; Ziel: Gründung von SHGs, Referenten Dr. Bertram, Dr. Illg, Dipl.-Päd. MHH, Frau Elixmann, Klinik Werscherberg, Dr. Verena Fink, CI-Trägerin

2001-08-31: Hörtraining für erwachsene CI-Träger im CIC „W. Hirte“, Hannover; Referenten Dipl.-Päd. Angelika Strauß-Schier, MHH, Marlis Herzogenrath, Betreuung Gisela Mätzke, CI-Trägerin, Organisation Dieter Grotepaß

2002-03-22: Hörtraining für erwachsene CI-Träger im CIC „W. Hirte“, Hannover; Referenten Dipl.-Päd. der MHH, Marlis Herzogenrath, Betreuung Gisela Mätzke, CI-Trägerin; Organisation Dieter Grotepaß

2002-06-28: DCIG-Jugend-Meeting für 14- bis 18-jährige Hörgeschädigte im CIC W. Hirte, Hannover, „Miteinander reden, Leute kennenlernen, Spaß haben“; Referentin Dr. Angelika Illg, MHH, Organisation und Durchführung Franz und Hanna Hermann

2002-07-05: DCIG-Literaturwochenende für Hörgeschädigte in Nieheim, „Das erzählerische Werk von Anton Tschechow, russ. Arzt u. Schriftsteller“; Referentin Uta Koppel; Organisation Heinz Lemmen

2002-05-05: Generalversammlung in Heidelberg; Prof. Lehnhardt zum Ehrenmitglied ernannt

2002-06-28: Jugend-Meeting im CIC „W. Hirte“, in Hannover, 14 bis 18 Jahre; ohne Eltern; Leitung Dr. A. Illg

2002-08-17: Gründung des Cochlear Implant Verbandes Hessen-Rhein-Main e.V., CIV HRM, in Frankfurt

2002-08-30: Hörtraining für erwachsene CI-Träger im CIC „W. Hirte“, Hannover, Referenten Dipl.-Päd. der MHH, Marlis Herzogenrath, Betreuung Gisela Mätzke, Organisation Dieter Grotepaß

2002-09-28: Gründungsversammlung Cochlear Implant-Verband Nord in Hamburg, Universitätsklinik Eppendorf, Organisation George Kulenkampff † (CI-Träger)

2003-03-21: 7. Selbsthilfegruppenleiter-Seminar im Hanns-Lilje-Haus Hannover, Organisation Franz Hermann

2003-03-28: Hörtraining für erwachsene CI-Träger im CIC „W. Hirte“, Hannover, Referenten Dipl.-Päd. der MHH, Marlis Herzogenrath, Betreuung Gisela Mätzke, Organisation Dieter Grotepaß

2003-05-03: DCIG lädt zum 4. Internationalen EURO-CIU-Symposium ins Kleisthaus Berlin ein, Referate aus den Ländern Deutschland, Frankreich, Spanien, England, Österreich, Italien – mit Simultan-Übersetzung in Englisch, Französisch, Deutsch

2003-05-04: Generalversammlung im Kleisthaus Berlin, Neuwahl des Präsidiums: Präsident Franz Hermann, Vizepräsident Michael Schwaninger, CI-Träger, Vizepräsidentin Ute Jung, CI-Trägerin, Hörgeschädigtenpädagogin

2003-05-15: DCIG-Umfrage zu: Nachsorge für CI-Träger

2003-07-11: DCIG-Literaturwochenende für Hörgeschädigte in Nieheim, „Wer möchte leben ohne den Trost der Bäume“, Referentin Uta Koppel, Organisation Heinz Lemmen

2003-08-29: Hörtraining für erwachsene CI-Träger im CIC „W. Hirte“, Hannover, Referenten Dipl.-Päd. der MHH, Marlis Herzogenrath, Betreuung Gisela Mätzke, Organisation Dieter Grotepaß

2003-11-07: DCIG wird Mitglied in der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Gehörlosen und Schwerhörigen e.V. (DG), Michael Schwaninger wird die DCIG vertreten

2004-03-05: Hörtraining für erwachsene CI-Träger „Übung macht den Meister“ im CIC „W. Hirte“, Hannover; Referenten Dipl.-Päd. Beate Krüger, MHH, Marlis Herzogenrath, Betreuung Gisela Mätzke, CI-Trägerin; Organisation Dieter Grotepaß

2004-04-09: DCIG bietet 1. Skifreizeit am Mölltaler Gletscher für hörgeschädigte Jugendliche ab 14 Jahren, Organisation und Betreuung Ute Jung und Team

2004-05-08: CI-Fortbildungsveranstaltung und DCIG-Generalversammlung (mit Beschluss, dass GVs nun alle zwei Jahre stattfinden) und CIV-HRM-Mitgliederversammlung in Frankfurt

2004-06-06: DCIG in Kaiserslautern: Fußball: Deutschland gegen Ungarn! Elf CI-versorgte Kinder sollten Eskorts der Ungarischen Spieler sein, McDonalds wurde Sponsor und vereitelte das. Trost durch DSB: CI-Kinder besuchten das Länderspiel in Kaiserslautern und eskortieren in Berlin

2004-07-02: DCIG-Seminar „Unser Kind hört mit CI“ für gehörlose Eltern mit CI-Kindern in Violau/Bayern, Initiative Franz Hermann und Andreas Vonier (LMU), Referenten Prof. Dr. M. Hintermair, Dr. B. Bertram, Priv.-Doz. Dr. Jan Kiefer

2004-07-02: DCIG-Literaturseminar für Hörgeschädigte in Nieheim, Roman oder Erzählung lesen und diskutieren, Referentin Dr. Antje Telgenbüscher, Organisation Heinz Lemmen

2004-08-01: 1. Ijsselmeer-Segeltörn der DCIG; Organisation George Kulenkampff und Tilla Jurkowski

2004-08-15: DCIG und HCIG starten Protestaktion pro weiterer Untertitelung von DVDs

2004-08-15: DCIG und DSB-Buju starten Gespräche „Gemeinsame Ziele, gemeinsame Projekte“, Aktion von Michael Schwaninger und Ute Jung sowie Nina Morgenstern

2004-09-01: DCIG-Geschäftsführerin wird Tanja Ringhut, Diplom-Sozialpädagogin

2004-09-03: Hörtraining für erwachsene CI-Träger „Übung macht den Meister“ im CIC „W. Hirte“, Hannover; Referenten Dipl.-Päd. Angelika Strauß-Schier, MHH, Marlis Herzogenrath, Betreuung Gisela Mätzke, Organisation Dieter Grotepaß

2004-09-08: DCIG – Ute Jung – ermöglicht elf Kindern mit CI und ihren Eltern die Reise nach Berlin zum Fußballspiel Deutschland gegen Brasilien, unsere Kinder eskortieren die brasilianischen Spieler

2005-01-07: Tanzkurs für hörgeschädigte Jugendliche ab 18 Jahren und junge Erwachsene; Programm: Discofox, Walzer, Blues, Cha-cha-cha, Jive; Organisation Ute Jung

2005-01-29: DCIG: Michael und Elke Schwaninger gemeinsam mit Gabi Zenker (Lindenstraße) alias Andrea Spatzek in der Sendung „Menschen der Woche“ bei Frank Elstner

2005-03-11: 8. Selbsthilfegruppenleiter-Seminar der DCIG in Bad Hersfeld, „Selbsthilfe in Balance – der konstruktive Umgang mit Konflikten in der Selbsthilfegruppe“ mit Konfliktberater Andreas Greiwe

2005-03-18: Hörtraining für erwachsene CI-Träger „Übung macht den Meister“ im „Kirchröder Turm“, Hannover, Referenten Dipl.-Päd. der MHH, Marlis Herzogenrath, Betreuung Gisela Mätzke, Organisation Dieter Grotepaß

2005-03-25: Skifreizeit am Mölltaler Gletscher der DCIG für hörgeschädigte Jugendliche ab 14 Jahren,von Karfreitag bis zum nachfolgenden Samstag, Organisation und Betreuung Ute Jung und Team

2005-04-02: DCIG-CI-Informationsveranstaltung in Hamburg (1. Jahresveranstaltung ohne Generalversammlung), „CI-Bilateral, Neugeborenen-Hörscreening, Sozialrecht“, Veranstalter DCIG und CIV Nord

2005-04-30: DCIG mit Ute Jung und Michael Schwaninger in der Fernsehsendung „Lindenstraße“ als Komparsen dabei – das CI ist dabei ein Thema

2005-06-04: 1. Deutscher CI-Tag – bundesweit „Taub und trotzdem hören!“, Michael Schwaninger: „Das CI soll so bekannt werden wie der Herzschrittmacher!“ organisiert von der DCIG; Sponsoren Aktion Mensch, CI-Firmen-Jugendleiterschulung mit Ute Jung auf Burg Hoheneck mit drei Ausbildungsmodulen: Jugendleiterschein

2005-07-01: DCIG-Literaturseminar für Hörgeschädigte in Nieheim; Roman oder Erzählung lesen u. diskutieren, Referentin Dr. Antje Telgenbüscher, Organisation Heinz Lemmen

2005-11-03: Diskussion „CI im Alter – Voraussetzungen und Möglichkeiten“ und Buchvorstellung „Mein Leben“ von Irmgard Gummelt †, Hrsg. DCIG; Organisation DCIG

2005-11-15: DCIG intensiviert ihre politische Arbeit, 1. Positionspapier „Die bilaterale CI-Versorgung muss für Kinder und Erwachsene auch in Deutschland Standard werden.“

2005-11-18: Aufbaukurs Jugendleiter für hörgeschädigte Jugendliche; 1. Block, in Ipsheim – Burg Hoheneck; Organisation und Durchführung DCIG – Ute Jung

2006-03-31: Hörtraining für erwachsene CI-Träger „Übung macht den Meister“ im „Kirchröder Turm“, Hannover, Referenten Dipl.-Päd. der MHH, Marlis Herzogenrath, Betreuung Gisela Mätzke, Organisation Dieter Grotepaß

2006-04-14: Gleichgewichts- u. Kommunikationstraining der DCIG; Ski und Snowboard für jugendliche und junge erwachsene Hörgeschädigte, von Karfreitag bis zum nachfolgenden Samstag; Organisation und Leitung Ute Jung

2006-04-29: DCIG-Informationsveranstaltung in Dresden „Mittendrin dank Hören mit CI“

2006-04-30: Generalversammlung in Dresden; Wiederwahl des Präsidiums FH, UJ, MS

2006-06-10: 2. Deutscher CI-Tag bundesweit, organisiert von der DCIG, Schirmherrin Karin Evers-Meyer, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Ballonwettflugkarten-Wettbewerb, Sponsoren Aktion Mensch, CI-Firmen

2006-07-07: DCIG-Literaturwochenende für hörgeschädigte Erwachsene, Referentin Gaby Drewes, Themen: Erzählungen, Hörspiele und Gedichte von Siegfried Lenz, Organisation DCIG – Heinz Lemmen

2006-08-12: DCIG-Sportfreizeit für Kinder und Jugendliche von 10 bis 16 Jahren in der Sportanlage Inzell/Bayern mit Ute Jung, und Jugendgruppenleiter Tobias Kinateder, Alex Becker und Anna Stangl

2006-08-13: Gleichgewichts- und Kommunikationstraining beim Segeln für jugendliche und junge erwachsene Hörgeschädigte im Ijsselmeer der DCIG; Organisation George Kulenkampff, Tilla Jurkowski und Anne Marek

2006-08-15. 2. DCIG-Positionspapier zur Unterversorgung mit CI in Deutschland; Michael Schwaninger, Tanja Ringhut

2006-08-25: Abgesagt: DCIG-Seminar „Unser Kind hört mit CI“ für gehörlose Eltern mit CI-Kindern in Kassel, Themen: Konflikte, Frühförderung; Organisation DCIG – Franz Hermann, Jan Haverland, Andreas Frucht

2006-09-01: Hörtraining für erwachsene CI-Träger „Übung macht den Meister“ im „Kirchröder Turm“, Hannover, Referenten Dipl.-Päd. der MHH, Marlis Herzogenrath, Betreuung Gisela Mätzke, Organisation Dieter Grotepaß

2007-02-09: 9. Selbsthilfegruppenleiter-Seminar der DCIG in Bad Hersfeld

2007-04-13: DCIG-Jugendleitertreffen und -schulung in Ulm „Erfahrungen, Wünsche, Visionen“, Organisation und Leitung Tanja Ringhut, Referent Michael Fradi

2007-07-29: DCIG Gleichgewichts- und Kommunikationstraining beim Radfahren für hörgeschädigte Jugendliche (11 bis 17 J.) in Lindau/Bodensee, Organisation und Leitung Ute Jung

2007-00-00: kein Deutscher CI-Tag bundesweit

2007-07-06: DCIG-Literaturwochenende für hörgeschädigte Erwachsene in Nieheim, Referentin Dr. Antje Telgenbüscher, Thema „Familie“, Organisation DCIG – Heinz Lemmen

2007-07-15: Schnecke-Sonderausgabe Nr. 4: „Ansprüche an die Qualität der Cochlea-Implantat-Versorgung“; DCIG: Neben der politischen und der Öffentlichkeitsarbeit ist die Qualitätssicherung das wichtigste Anliegen der DCIG, welches diese Sonderausgabe besonders hervorhebt. Ihre Mitarbeit ist erwünscht…

2007-09-15: DCIG-Symposium zum Cochlea Implantat im Hotel ESTREL, Berlin; 20 Jahre DCIG = 70 Selbsthilfegruppen, 1400 Mitglieder; Pressegespräch; Fortbildungspunkte für Ärzte, induktive Hörhilfen, Fotograf Martin Schaarschmidt, Fachausstellung Selbsthilfe und Firmen, Lunchsymposien der CI-Firmen

2007-09-14: DCIG-Austauschwochenende der DCIG-Jugend in Berlin; Höhepunkt Gala-Abend im ESTREL mit großer Beteiligung

2007-10-10: DCIG, vertreten durch Franz Hermann, nimmt am Kongress des Deutschen Bundestages „Was behindert Arbeit?“ teil; mit Hubert Hüppe, Beauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Belange der Menschen mit Behinderung; Volker Kauder, MdB und Vors. der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, insgesamt 20 bekannte Persönlichkeiten. FH: „Die Teilnahme ermöglichte einen Einblick in die Bearbeitung eines solchen Themas. Die Erschließung und Vertiefung von Kontakten mit Entscheidungsträgern wurde ermöglicht, die Präsenz der DCIG war wichtig.

2008-04-05: DCIG-Informationsveranstaltung in Bad Hersfeld, Thema „Hörschädigung“

2008-04-05: CI-Informationsveranstaltung „Hörschädigung“ in Bad Hersfeld

2008-04-05: Generalversammlung in Bad Hersfeld

2008-05-31: 3. Deutscher CI-Tag bundesweit, „Plattform für Information, Aufklärung und Begegnung rund um das CI in Deutschland“, Schirmherrin Dr. Antje-Katrin Kühnemann, Organisation DCIG

2008-07-04: DCIG-Literaturwochenende für hörgeschädigte Erwachsene, Referentin Dr. Antje Telgenbüscher, Thema „Hans Fallada“, Organisation DCIG – Heinz Lemmen

2008-08-22: DCIG-Jugendleiter-Schulung auf Burg Hoheneck, Themen: Pädagogische Aspekte, Sofortmaßnahmen am Unfallort; Organisation und Leitung Tanja Ringhut

2008-09-05: DCIG Bundesweite Schulung für ehrenamtliche Vorstände der Regionalverbände, Referenten Bernhard Schellenberger, Dipl.-Sozialpädagoge, Peter Brünsing, Referat „Recht“ der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe e.V.

2008-09-05: Hörtraining für erwachsene CI-Träger „Übung macht den Meister“ im Stephansstift, Hannover, Referenten Dipl.-Päd. der MHH, Marlis Herzogenrath, Betreuung Gisela Mätzke, Organisation Dieter Grotepaß

2009-02-20: 10. Selbsthilfegruppenleiter-Seminar der DCIG in Bad Hersfeld „Demografischer Wandel in Deutschland“, Referent Dr. Winfried Kösters

2009-04-03: „Hörfit“ Hörtrainingsseminar der DCIG in Hannover, Stephansstift, erstmals mit den Referentinnen Margit Gamberoni, Pädagogin mit CI und Christl Vidal Dipl.-Sozialpädagogin vom BayCIV

2009-01-30: DCIG-Geschäftsführerin Tanja Ringhut vorzeitig in Mutterschutz

2009-06-01: DCIG-Geschäftsführer Michael Loskarn

2009-06-07: DCIG-Wochenendseminar für hörgeschädigte Eltern mit „CI-Kindern“ im CIC W. Hirte, Hannover, „Unser Kind hört mit CI – Erfahrungen, Informationen, Kontakte; Referenten Prof. Dr. Anke Lesinski-Schiedat, MHH, Arno Vogel, Leiter CIC Schleswig, Sven Hornborstel, Ingenieur CIC W. Hirte, Prof. Dr. Annette Leonhardt, LMU München, Organisation und Leitung Franz Hermann, Jan Haverland, Andreas Frucht

2009-06-19: DCIG übergibt das Hörtrainingsseminar an den BayCIV, „Hörfit“ in Augsburg, Referenten M. Gamberoni, Ch. Vidal

2009-06-20: 4. Deutscher CI-Tag bundesweit „Kommunikation – der Schlüssel zur Gemeinschaft“, Organisation DCIG; Schirmherr Dr. Eckhart von Hirschhausen

2009-07-03: DCIG-Literaturseminar in Nieheim, Thema „ Der Kriminalroman“ – z.B. Agatha Christie und Henning Mankell; Referentin Dr. Antje Telgenbüscher, Organisation Heinz Lemmen

2009-09-04: „Hörfit“ – Mit dem CI besser verstehen lernen; Hörtraining – Entspannung – Erfahrungsaustausch, im Stephansstift Hannover, Referenten: Margit Gamberoni, Dipl.-Päd. der MHH/DHZ, Rahmenprogramm Christl Vidal, Organisation DCIG

2009-10-09: DCIG-Zukunftswerkstatt für hörgeschädigte Jugendliche und junge Erwachsene in Berlin, Organisation und Durchführung Walther Seiler, 1. Vorsitzender CIV Mitteldeutschland

2009-11-07: DCIG-Symposium „Selbsthilfe und Profession Hand in Hand“ in München, Hotel Holiday Inn, Moderation Dr. Antje-Katrin Kühnemann

2009-11-07: 20 Jahre Schnecke in München, Hotel Holiday Inn, Junge Schnecke-Reporter präsentierten am Abend Theater „In der Redaktion“, gefeiert wurde bei gutem Menü und Tanz nach Live-Musik

2010-02-01: Wolfhard Grascha, CI-Träger, Einbeck, langjähriger Schnecke-Redakteur, verstorben

2010-04-02: Gleichgewichts- und Kommunikationstraining im Schnee am Mölltaler Gletscher von Karfreitag bis zum nachfolgenden Samstag an; Organisation und Betreuung Ute Jung, Katrin Mehlo und Team

2010-04-24: DCIG-Informationsveranstaltung in Köln „Rehabilitation nach der CI-Versorgung“

2010-04-25: Generalversammlung in Köln, Holiday Inn, Vizepräsident Michael Schwaninger und Vizepräsidentin Ute Jung danken beide aufgrund beruflicher Herausforderung ab, als Vizepräsidenten neu gewählt werden Sonja Ohligmacher, CI-Trägerin, und Dr. Lutz Detlef Stückgen, CI-Träger

2010-06-12: 5. Deutscher CI-Tag bundesweit „Wir verschaffen uns Gehör“, Schirmherrin Andrea Spatzek, Organisation DCIG

2010-07-09: DCIG-Literaturseminar in Nieheim „Gegenwartsliteratur“, Referentin Dr. Antje Telgenbüscher, Organisation Heinz Lemmen

2010-07-15: DCIG-Vizepräsident Dr. Stückgen tritt aus persönlichen Gründen zurück.

2010-08-06: Chris Masurenko (Vater eines CI-Kindes) und Dennis Heitmann spielen 56 Stunden Tennis: Weltrekord! Die DCIG erhält den Erlös in Höhe von 7.348,69 Euro als Spende.

2010-10-01: „Hörfit“ – Mit dem CI besser verstehen lernen; Hörtraining – Entspannung – Erfahrungsaustausch im Stephansstift Hannover, Referenten Margit Gamberoni, Dipl.-Päd. der MHH/DHZ; Rahmenprogramm Christl Vidal; Organisation DCIG

2010-11-06: DCIG-Vorstandsschulung in Frankfurt; „Fundraising: Akquise öffentlicher Mittel – Grundlagen“, Organisation Michael Loskarn, Leitung Andreas Oberländer und Sonja Ohligmacher

2010-11-15: Stiftung Gesundheit zertifiziert die Fachzeitschrift Schnecke – Leben mit CI & Hörgerät

2010-11-15: DCIG und Schnecke zu Gast bei Ministerpräsident a.D. Dr. G. Beckstein im Prinz-Carl-Palais in München

2010-11-26: Vorstandsschulung der DCIG und Regionalverbände in Frankfurt, Hoffmanns Höfe

2011-02-25: 11. Selbsthilfegruppenleiter-Seminar in Hannover, Stephansstift, Referenten Prof. Lenarz: „Profession und Selbsthilfe – explosive Mischung oder Herausforderung und Chance?“, Ute Jung: „Bedeutung der Selbsthilfe im interdisziplinären Austausch“, Dr. Anke Tropitzsch: „(…) Die Patienten erhalten schon bei der Vorstellung Information über die SHG (…). Nicht nur eine Ergänzung, sondern eine Potenzierung des Erfolgs – ein spannendes Feuerwerk der positiven Erfahrungen“!

2011-02-15: DCIG-Selbsthilfepreis für SHG Bamberg, Margit Gamberoni „Induktives Hören in unserer Stadt“

2011-03-15: DCIG und Schnecke vereinbaren erste Partnerschaften „Förderer der Selbsthilfe“: Kooperation zwischen Wissenschaft und Selbsthilfe rückt in den Fokus der Öffentlichkeit.

2011-04-22: Gleichgewichts- und Kommunikationstraining im Schnee für jugendliche und junge erwachsene Hörgeschädigte, Flattach am Mölltaler Gletscher, Leitung Katrin Mehlo

2011-05-13: DCIG-„Hörfit“ im Stephansstift Hannover; Themen: mit dem CI besser verstehen lernen, Hörtraining, Gespräche mit CI-Trägern, Entspannung; erstmals mit den Referentinnen Margit Gamberoni, Pädagogin und CI-Trägerin, Christl Vidal Dipl.-Sozialpädagogin und CI-Trägerin

2011-05-15: Andreas Oberländer als 2. Vizepräsident der DCIG kooptiert.

2011-05-15: DCIG ist Beiratsmitglied des Projektes „Gateway“ des IT-College Putbus, dem Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft TWTH Aachen und dem Karlsruher Institut für Technologie

2011-05-28: 6. Deutscher CI-Tag bundesweit „Ja – Hören! Selbstbewusst kommunizieren“, Organisation DCIG

2011-05-31: DCIG, Franz Hermann, folgt der Einladung zur Direktorenkonferenz der Bildungseinrichtungen für Gehörlose und Schwerhörige Deutschland, Österreich, Schweiz nach Berlin, Thema: „Inklusive Bildung und Erziehung für Kinder/Jugendliche mit Hörbehinderung“. F. Hermann forderte: 1. Bildung, 2. Barrierefreiheit, 3. Soziale Kompetenz

2011-06-15: Schnecke publiziert Grußwort von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

2011-07-08: DCIG-Literaturseminar in Nieheim, „Angelsächsische Literatur“, Referentin Dr. A. Telgenbüscher, Organisation Heinz Lemmen

2011-09-09: DCIG-Seminar für gehörlose Eltern mit CI-versorgten Kindern in Freiburg, „Unser Kind hört mit CI – Erfahrungen, Informationen, Kontakte“, Referenten Prof. Dr. A. Aschendorff, Dr. T. Wesarg, Dr. T. Burger, S. Kröger, Y. Weber-Kaltenbrunn, alle Uniklinik Freiburg, Dr. A. Vonier, Hörgeschädigtenpädagoge; Organisation Andreas Frucht, Vater eines CI-Kindes, Jan Haverland, CI-Träger, Vater zweier CI-Kinder, Franz Hermann

2011-10-07: DCIG-„Hörfit“ im Stephansstift Hannover; Themen: mit dem CI besser verstehen lernen, Hörtraining, Gespräche mit CI-Trägern, Entspannung; erstmals mit den Referentinnen Margit Gamberoni, Pädagogin und CI-Trägerin, Christl Vidal Dipl.-Sozialpädagogin und CI-Trägerin

2011-11-05: 6. Symposium der DCIG in Stuttgart: „Anpassung von CI-Prozessoren als Basis der lebenslangen CI-Nachsorge bei Kindern und Erwachsenen“, Schirmherr Wolfgang Zöller, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patienten: „Nur informierte Patienten können sich bewusst für eine Behandlung entscheiden und auch einen Teil der Verantwortung übernehmen.“
Franz Hermann (nach Joseph Joubert): „Nicht Sieg sollte der Sinn der Diskussion sein, sondern Gewinn.“ 33 Referenten, 193 Teilnehmer, Moderator Dr. Winfried Kösters, 5 Gesprächsrunden mit Publikumsbeteiligung, Publikumsanwälten, Bilanzrunden.
Ergebnis: 3. DCIG-Positionspapier „Anpassung von Sprachprozessoren als Basis der lebenslangen CI-Nachsorge bei Kindern und Erwachsenen“.
Prof. Laszig: „Dies ist die erste Veranstaltung, bei der Betroffene die Fachleute in Fachthemen einbeziehen.“

2011-11-12: DCIG und Schnecke – Hanna Hermann – zur Tagung der Arbeitsgemeinschaft Cochlear Implant Rehabilitation (ACIR) in Halberstadt eingeladen

2011-12-01: Prof. Dr. med. dent. Dr. h.c.mult Ernst Lehnhardt ist tot. „Vater der CI-Versorgung Deutschland“, Gründungsmitglied und langjähriger Geschäftsführer und Mentor der DCIG: Ein begnadeter und erfolgreicher Lebensweg ist vollendet „Wir von der DCIG und der Schnecke verdanken ihm ALLES.“

2011-12-14: Trauerfeier für Prof. Lehnhardt, Kirche Hannover, Musikalische Begleitung

2012-03-12: Unter Beteiligung der DCIG wurde die CI-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V. „Cochlea-Implantat-Versorgung und zentral-auditorische Implantate“ unterzeichnet.

2012-04-06: Gleichgewichts- und Kommunikationstraining im Schnee für Jugendliche und junge Erwachsene mit Hörschädigung (14 bis 25 Jahre), Flattach am Mölltaler Gletscher, Leitung Katrin Mehlo, Hörgeschädigtenpädagogin

2012-04-21: Generalversammlung und Informationsveranstaltung „Inklusion: Perspektiven und Herausforderungen“ mit CIV Nord, in der Jugendherberge „Horner Rennbahn“, Hamburg; Wahl Vizepräsident Andreas Oberländer

2012-04-21: DCIG-Informationsveranstaltung: „Inklusion: Perspektiven und Herausforderungen“ in der Jugendherberge „Horner Rennbahn“, Hamburg in Kooperation mit CIV Nord

2012-04-21: DCIG-Selbsthilfepreis 2011 für Jugendgruppe aus Hessen für beispielhafte Gründung einer Selbsthilfegruppe für Jugendliche mit Hörbehinderung

2012-06-09: 7. Deutscher CI-Tag bundesweit „Hören mit CI – Neue Lebensqualität“, Schirmherr Dr. Günther Beckstein, Bay. Ministerpräsident a.D., CI-Träger

2012-06-15: Wechsel im Beirat von DCIG+Schnecke, diese Frage wurde in Schnecke-Statements beantwortet: Wie bewerten Sie die Einflüsse der CI-Selbsthilfe auf das Arzt-,Therapeuten-, Audiologen-Patientenverhältnis und wie lässt sich die Zusammenarbeit vertiefen?

2012-06-15: Das neue schnecke-online wurde aktiviert.

2012-06-29: DCIG-Literaturseminar in Paderborn „Erzählungen und Gedichte aus der DDR“, Referentin Dr. Antje Telgenbüscher, Organisation Heinz Lemmen

2012-07-31: Prof. Laszig neuer DCIG+Schnecke-Mentor: „Die Schnecke soll und muss für die Betroffenen interessant bleiben, sie ist inzwischen zu einem viel gelesenen „Journal“ für die Spezialisten geworden; eine Entwicklung, die manchmal einen Spagat erforderlich macht. Meiner Meinung nach ist sie als Zeitschrift eines Selbsthilfeverbandes beispielhaft gelungen. Das ist ein sehr schöner Erfolg, den ich gerne helfen werde auszubauen. Die gemeinsamen Treffen und Diskussionen zwischen Patienten und Experten, organisiert von der DCIG e.V., sind es wert, diese weiterzuentwickeln. Das deshalb, da auf beiden Seiten des Cochlea-Implantates Menschen sind mit unterschiedlichen Bedürfnissen, aber ähnlichen Interessen. Nur der Austausch von Gedanken und Ideen führt dazu, am gleichen Strang in eine gemeinsame Richtung zu ziehen. Dieser übergeordneten Mission will ich gerne als Mentor dienen.“ 

2012-06-29: DCIG-Literaturseminar in Paderborn, „Literatur aus der DDR“, Referentin Dr. A. Telgenbüscher, Organisation Heinz Lemmen

2012-10-19: DCIG-Vorstandsschulung in Bad Hersfeld, Themen: Fördermittel, Finanzen, Selbsthilfe im Wandel, Kinder und CI, Neutralität der Selbsthilfe, Öffentlichkeitsarbeit

2012-11-03: Marlis Herzogenrath ist gestorben. Die DCIG dankt ihr für „Mein Weg aus der Stille“, DCIG-CI-Informationsmappe, zwei Jahrzehnte Koordination der Selbsthilfegruppen, Hörtrainingsseminare in Hannover und Luxemburg u.v.a.m.

2013-02-22: 12. Selbsthilfegruppenleiter-Seminar „CI und Selbsthilfe“ in Bad Hersfeld mit DCIG-Diskussionsrunde zum Abschluss

2013-03-15: DCIG-Selbsthilfe-Initiative: BayCIV Sieger 2012 mit Barrierefreie Information in Braille und mittels Gebärden-Video

2013-03-29: Gleichgewichts- und Kommunikationstraining im Schnee für jugendliche und junge erwachsene Hörgeschädigte, Flattach am Mölltaler Gletscher, Organisation und Leitung Katrin Mehlo, DCIG

2013-06-08: 8. Deutscher CI-Tag bundesweit „CI – wie Musik in meinen Ohren“, Organisation DCIG

2013-06-15: Arbeitskreis „Hörhilfsmittel-Richtlinie“ des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA): Dort wirkt die DCIG, Franz Hermann, mit DSB und DG auf die Gesetze „rund um das Hören“ ein. Jetzt ist es uns gelungen, die Hörhilfsmittel-Richtlinie neu zu formulieren und wesentliche Verbesserungen zu erreichen: Auch Erwachsene werden die FM-Anlage von der Krankenkasse bezahlt bekommen. F. Hermann: „Dadurch, dass ich immer verlangt habe, dass über das Mikrofon der FM-Anlage diskutiert wird, konnte ich den Vertretern der anderen Verbände von Menschen mit Behinderung und den professionellen Mitarbeitern des G-BA aufzeigen, dass Hörhilfsmittel für Hörbehinderte zur aktiven Teilnahme auch in solchen Gremien unerlässlich sind.

2013-06-15: DCIG-Broschüre „Fragen und Antworten zum CI“ neu aufgelegt.

2013-07-12: DCIG-Literaturseminar in Paderborn, Thema „Humor“; Referentin Dr. Antje Telgenbüscher, Organisation Heinz Lemmen

2013-07-20: DCIG-Seminar für gehörlose Eltern mit CI-versorgten Kindern in Darmstadt; Bayrisches Fernsehen, Team Sehen-statt-hören live dabei; Reportage im BR, Referenten: Präsident der Gehörlosen Rudolf Sailer, Prof. Dr. Christian Rathmann, Universität Hamburg, Prof. Dr. Annette Leonhardt, Universität München; Fazit: Alle Beteiligten sollten weiterhin die Gemeinsamkeit suchen und ausbauen.

2013-09-06: DCIG-Benefiz-Konzert im Dom zu Worms „Musik – Text – Stille“; Organisation Andreas Oberländer und DCIG-Geschäftsführung; Opernsänger der Münchner Staatsoper Christoph Stephinger, Orgel und Moderation: Andreas Oberländer, 150 Gäste

2013-11-08: Arbeitstagung der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten – Selbsthilfe und Fachverbände e.V., neu: Teilnahme der DCIG – Regine Zille,

2013-11-16: Symposium „CI-Rehabilitation und lebenslange CI-Nachsorge“ im Max-Planck-Institut Leipzig, Referenten waren Betroffene und Fachleute; „Auf diesem Symposium trafen Eltern und Betroffene mit Fachleuten und Spezialisten zusammen.“ Moderation: Dr. Winfried Kösters, Organisation DCIG+CIV MD

2013-00-00: Ansprechpartner der DCIG „Sie fragen? Wir antworten!“

2013-12-15: DCIG-Selbsthilfe-Initiative „Hören“ 2016, 1. Platz: „Jugendliche testen den Flughafen München: Inklusion und Barrierefreiheit auch für Hörgeschädigte, BayCIV, Veronika Faulhaber und Damian Breu,

2014-02-01: Sabine Malecha neue DCIG-Geschäftsführerin

2014-04-05: CI-Informationsveranstaltung 2014 „Selbsthilfe: Perspektiven und Herausforderungen“, in Kassel; Referent Prof. Laszig, Diskussionsrunde „Stärkung der Selbsthilfe durch Austausch innerhalb der DCIG, RVs und SHGs sowie gegenseitiges Motivieren und Ideen-Geben“, Moderation: Michael Schwaninger, Organisation DCIG und CIV HRM

2014-04-05: Generalversammlung in Kassel; Verabschiedung von Franz Hermann, Neuwahl des Präsidenten Dr. Roland Zeh und des Vizepräsidenten Oliver Hupka; Wiederwahl von Sonja Ohligmacher

2014-04-18: Gleichgewichts- und Kommunikationstraining im Schnee für jugendliche und junge erwachsene Hörgeschädigte, Flattach am Mölltaler Gletscher, Organisation und Leitung Katrin Mehlo; DCIG

2014-12-15: Franz Hermann DCIG-Ehrenpräsident

2014-06-20: 9. Deutscher CI-Tag bundesweit, „Selbstbewusst aus der Stille“; Botschafter Alexander Görsdorf, Organisation DCIG

2014-07-04: Hörtraining mit Literatur – Seminar der DCIG in Paderborn, Thema „Fremde und Heimat?“; Referentin Dr. Antje Telgenbüscher, Organisation Heinz Lemmen

2014-10-31: 13. DCIG-Selbsthilfegruppenleiter-Seminar in Königswinter „Selbsthilfe – Anregungen und Austausch“

2015-05-08: DCIG-Blogwerkstatt 2015 in Heidelberg

2015-06-15: Schnecke 88 – letzte Ausgabe der Redaktionsteams-Mitglieder Ute Mai, Sylvia Kolbe, Sandra Paul, Hanna Hermann

2015-06-15: Schnecke 88 – weiterhin 21 Förderer der Selbsthilfe!

2015-06-20: 10. Deutscher CI-Tag bundesweit „CI – das (T)Ohr zu meiner Welt“, Organisation DCIG

2015-07-01: Uwe Knüpfer ist neuer Chefredakteur von Schnecke und schnecke-online

2015-10-05: Franz Hermann verunglückt tödlich

2015-0-06: DCIG-Vorstandsschulung in Königswinter

2015-10-31. DCIG-Blogwerkstatt II

2016-03-05: CI-Fachtagung „Vernetzung von Selbsthilfe und Gesundheitswesen – Leben mit dem Cochlea-Implantat- Bedeutung der Nachsorge“ in Frankfurt; Organisation DCIG und CIV-HRM

2016-10-14: 14. DCIG-Selbsthilfegruppenleiter-Fortbildung in Königswinter „Ist Selbsthilfe eine Frage des Alters oder nicht?“

2016-10-16: Generalversammlung in Königswinter: neue Satzung

2016-10-28: DCIG-Seminar für gehörlose Eltern mit CI-versorgten Kindern in Bayreuth; Organisation DCIG Sonja Ohligmacher, Jan Haverland, Andreas Frucht

2017-01-26: II. Runder Tisch von Schnecke und DCIG in Bonn, Diskussionsrunde DCIG, Redaktion und Fachleute

2017-03-00: IV. DCIG-Blogwerkstatt im Schnee in St. Jakob, Tirol, Organisation DCIG

2017-06-10: 11. Deutscher CI-Tag „Patienten informieren Ärzte“, Organisation DCIG

2017-10-28: DCIG-Workshop Tanztheater für Hörgeschädigte zwischen 18 und 27 Jahren in Kassel


Zurück