20.05.2015

Neue Studien: Lehramtsstudenten, Lehrer und Inklusion

Inklusiver Unterricht kommt in Deutschland eher schleppend voran. Kein Wunder. Denn, wie eine Befragung jetzt zeigte, werden angehende Pädagogen nicht in allen Bundesländern gleichermaßen auf den inklusiven Unterricht vorbereitet. Außerdem zeigt eine jüngst veröffentlichte Forsa-Umfrage unter Lehren, dass viele auf inklusiven Unterricht in ihrer Klasse am liebsten verzichteten.

Die Sonderpublikation "Inklusionsorientierte Lehrerbildung – vom Schlagwort zur Realität?!" aus dem Projekt "Monitor Lehrerbildung", beruht auf eine Zusammenarbeit der Bertelsmann-Stiftung, dem Centrum für Hochschulentwicklung (CHE), der Telekom-Stiftung sowie dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die die Hochschulen in Deutschland gemeinsam befragten.

Drei Sachfragen wurden erörtert:

  • Wie werden Studierende auf Inklusion vorbereitet?
  • Welche Herausforderungen gibt es?
  • Wie kann Inklusion in der Lehrerbildung umgesetzt werden?

Die Ergebnisse sind ernüchternd, denn sie zeigten, dass Wunsch und Wirklichkeit bei schulischer Inklusion noch lange nicht deckungsgleich sind. Dabei hatte sich die Bundesrepublik Deutschland 2009 durch Unterzeichnung der UN-Konvention verpflichtet, Kindern mit Handicap den Besuch einer Regelschule zu ermöglichen und folglich die Ausbildung der Lehrkräfte entsprechend zu erweitern.

Schon dem "Zwischenfazit Länderebene" ist zu entnehmen, dass die Länder eine "unterschiedliche Regelungstiefe" vorsehen. Nur sechs der befragten Hochschulen schreiben "verpflichtende Lehrveranstaltungen zum Thema Inklusion für Studierende aller Lehramtstypen vor". Und nur drei Länder legen fest, dass "Inklusion als Querschnittsthema" im Lehrplan zu berücksichtigen ist. In anderen Bundesländern sind "entsprechende Richtlinien in Planung."

Nicht besser fällt das "Zwischenfazit Hochschuleben" aus: Nur wenige Bundesländer unternähmen überhaupt Anstrengungen, ihre Lehramtsstudenten "angemessen auf Inklusion vorzubereiten", heißt es in der Auswertung.

Zusammenfassung:

Inklusion ist in vielen Lehramtsstudiengängen häufig noch ein isoliertes Thema. Nur an wenigen Hochschulen durchzieht sie das Curriculum wie in roter Faden. Zu häufig wird "Inklusion nur als zusätzlich zu berücksichtigendes Element gesehen und weniger als innovativer Grundgedanke, der sich auf alle Studieninhalte auswirkt". Die gesamte Lehrerbildung müsse auf die Erfordernisse inklusiver Schulpraxis hin neu gestaltet und strukturiert werden, forderten die Herausgeber des Monitors Lehrerbildung.

Forsa-Studie 2015: Die Meinungen der Lehrer zur Inklusion an allgemeinbildenden Schulen

Die Forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH näherte sich bei ihrer aktuellen Studie im Auftrag des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) der Thematik Inklusion erstmals aus einer anderen Perspektive, nämlich aus der der Lehrerinnen und Lehrer: Die repräsentative Lehrerbefragung"Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer – Meinungen, Einstellungen und Erfahrungen"zeigt, dass viele Lehrkräfte dem Thema Inklusion skeptisch gegenüberstehen.

Immerhin 57 Prozent der befragten Lehrer an allgemeinbildenden Schulen halten den gemeinsamen Unterricht unter der Voraussetzung, dass ausreichende finanzielle und personelle Mittel zur Verfügung stehen, für eine gute Idee.

41 Prozent waren der Meinung, dass es auch im Falle entsprechender finanzieller und personeller Rahmenbedingungen sinnvoller wäre, Kinder mit einer Behinderung in speziellen Förderschulen zu unterrichten.

Lehrer hingegen, an deren Schule es bereits inklusive Lerngruppen gibt, halten zwar häufiger als die befragten Lehrer insgesamt einen inklusiven Unterricht für sinnvoll. Doch auch in dieser Gruppe mit direkter Erfahrung äußerte sich ein Drittel (33 Prozent) ablehnend.

Ute Mai, Redaktion Schnecke/Schnecke-Online

 

INFO

Eine Grafik, die veranschaulicht, in welchen Bundesländern es Pflichtveranstaltungen zur Inklusion für Lehramtsstudenten gibt, finden Sie hier

Inklusionsorientierte Lehrerbildung – vom Schlagwort zur Realität?! Eine Sonderpublikation aus dem Projekt Monitor Lehrerbildung

Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer– Meinungen, Einstellungen und Erfahrungen Ergebnisse einer repräsentativen Lehrerbefragung (Forsa)


Zurück