22. Juni 2017

Lauscher auf - Junge Erfinder gesucht!

Der Erfinderwettbewerb „ideas4ears“ ermutigt Kinder, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und macht auf Hörverlust aufmerksam.

Das Medizintechnik-Unternehmen Med-el startet ab sofort einen Wettbewerb, bei dem Kinder in zwei Altersgruppen von 6 bis 15 Jahren ihre Ideen für Erfindungen einreichen können, die die Lebensqualität für schwerhörige und taube Menschen verbessern sollen. Die besten Ideen werden von einer wissenschaftlichen Jury prämiert. Der Hauptpreis ist eine Reise an den Med-el-Firmensitz nach Innsbruck in Österreich. Einsendeschluss ist der 8. Oktober 2017.

Ab sofort können Kinder von 6 bis 11 Jahren und Jugendliche von 12 bis 15 Jahren ihre Ideen für Erfindungen einreichen, die die Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust verbessern. Der Wettbewerb, der in mehreren Ländern stattfindet, soll nicht nur die Kreativität und den Erfindergeist der Kinder fördern, sondern auch die Herausforderungen aufzeigen, denen sich Menschen mit Taubheit und Schwerhörigkeit im Alltag stellen. Die Kinder und Jugendlichen können eine ganz neue Idee einschicken oder eine Verbesserung von etwas, das es schon gibt. Es könnte etwas sein, das schwerhörigen Großeltern hilft – etwas, mit dem sie zum Beispiel ein Hobby wieder ausüben können, das sie aufgrund von Hörverlust aufgeben mussten. Keine Idee ist zu unbedeutend oder zu kompliziert - Das Wichtigste ist, dass es schwerhörigen Menschen hilft oder ihr Leben einfacher macht.


Für die besten eingesendeten Ideen gibt es eine Reise nach Innsbruck in die Firmenzentrale von Med-el zu gewinnen, inklusive Firmenführung und Treffen mit verschiedenen Erfindern. Zehn Bluetooth-Kopfhörer können ebenfalls gewonnen werden. Aus allen Gewinnern der einzelnen Länder wird dann ein weltweiter Gewinner am Welterfindertag am 9. November 2017 in Innsbruck bekanntgegeben.

Einsendeschluss ist der 8. Oktober 2017. Weitere Informationen sind hier zu finden: www.ideas4ears.com/de.

 


Zurück