20. November 2018

Lauscher auf für den Erfinder-Wettbewerb „ideas4ears“

Zum zweiten Mal hat Med-el den globalen Kinder-Erfinder-Wettbewerb „ideas4ears“ gestartet. Noch bis zu 17. Januar 2019 können Kinder zwischen 6 und 12 Jahren teilnehmen.


Besuch der Gewinnerkinder von 2017 im AUDIOVERSUM in Innsbruck.

Es geht um Kreativität, die vielleicht sogar die Welt verändern kann: Am Welterfinder-Tag, dem 9. November 2018, startete die zweite Auflage des globalen Kinder-Erfinder-Wettbewerb „ideas4ears“ von Med-el, bei dem Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren ihre Ideen einreichen können, welche die Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust verbessern. Dem Einfallsreichtum sind dabei keine Grenzen gesetzt, jeder darf mitmachen – egal ob es sich um die Weiterentwicklung eines bestehenden Produkts handelt oder um eine völlig neue Idee. Ihre Erfindungen können die Teilnehmer in Form von Zeichnungen, kurzen Videos oder Skulpturen präsentieren. „Dieser Wettbewerb soll nicht nur den Erfindergeist der Kinder fördern.

Er zeigt gleichzeitig die Herausforderungen auf, denen sich Menschen mit Hörverlust und Taubheit in ihrem Alltag stellen müssen“, erklärt Gregor Dittrich, Geschäftsführer von Med-el Deutschland, die Motivation hinter dem Projekt. Alle erfindungsreichen Kids und Teens können über die Webseite www.ideas4ears.org am Wettbewerb teilnehmen. Einsendeschluss ist der 17. Januar 2019. Die besten Ideen werden am 31. Januar 2019 prämiert. Die Sieger reisen zur Med-el-Firmenzentrale ins österreichische Innsbruck, wo sie die Fertigungs- und Forschungsabteilungen des Unternehmens hautnah erleben und die Med-el-Erfinder persönlich kennenlernen können.

Weitere Informationen unter: www.ideas4ears.org


Die Gewinnerkinder Arwen und Katharina aus dem ersten Wettbbewerb 2017 mit MED-EL Chefentwickler Geoffrey Ball.
© MED-EL 

 


Zurück