18. April 2017

Spendenaufruf: Ein CI für Angel

Die dreijährige Angel Lubanga aus Uganda ist taub. Eine Spendenaktion für ein Cochlea-Implantat will das kleine Mädchen auf dem Weg in die Welt des Hörens unterstützen. 

Es war kein leichter Start für Angel Lubanga: Kurz nach ihrer Geburt im August 2013 im ostafrikanischen Uganda diagnostizierten die Ärzte ein Loch in ihrer Herzklappe. Die anschließende Operation war erfolgreich. Doch nun folgte im März 2017 die nächste Diagnose für das kleine Mädchen: Taubheit. Abhilfe kann lediglich ein Cochlea-Implantat schaffen, für das in Uganda jedoch sowohl die Fachärzte als auch die Technik fehlen. Die Familie setzt deshalb auf eine Behandlung im Ausland, doch die ist teuer: Die Kosten (Voruntersuchung, Operation, Gerät, Nachbehandlung, Flug- und Visakosten, Sprachtherapie) belaufen sich auf 50.000 Euro – zu viel für die Familie, die bereits die Herz-OP selbst finanzieren musste.

Angel Lubanga und ihre Familie

Unterstützung erfährt die Familie Luganda nun aus Deutschland. Sina Bernhard, eine Freundin der Familie, hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen, mittels derer sie Geld für die Operation sammelt. Bernhard, die selbst drei Jahre in Uganda gelebt hat, weiß: „Für Menschen mit Behinderung bestehen kaum Möglichkeiten oder Angebote in die Gesellschaft integriert zu werden.“ Meist führten sie ein Leben im Abseits, so Bernhard weiter. Sie ist sich sicher: Nur eine Behandlung im Ausland kann Angel helfen zu hören und ihr eine normale Kindheit bescheren. 

Erste Erfolge gibt es bereits: Die Organisation „Ein Herz für Kinder“ hat eine Spende in Höhe von 8.000 Euro verbindlich zugesagt. Wer ebenfalls helfen möchte, kann dies über die Prof. Ernst Lehnhardt-Stiftung tun. 

Prof. Ernst Lehnhardt-Stiftung

IBAN: DE97 6839 0000 0000 758531

BIC: VOLODE 66

Volksbank Dreiländereck

Verwendungszweck: Angel

 

 

 

 


Zurück