23. Januar 2018

Wie sieht eine gute CI-Versorgung aus?

Das beschrieben und diskutierten die Teilnehmer des Runden Tisches Nummer 3 der Schnecke und der DCIG.

Die Teilnehmer begrüßten die Erstellung eines „Weißbuchs“ der CI-Versorgung. Es ist als Anleitung für Ärzte, Audiologen und Therapeuten gedacht, aber auch als Hilfestellung für Patienten. Damit wird eine schon am ersten Runden Tisch von Schnecke und DCIG zur Qualität der CI-Versorgung erhobene Forderung möglicherweise bald erfüllt sein.

Über den Inhalt des Weißbuchs, den Stand der Qualitätsoffensive der Techniker Krankenkasse, die Neufassung der AWMF-Leitlinie zur CI-Versorgung und andere wichtige Themen diskutierten die Teilnehmer des Runden Tisches Nummer 3 am 22. Januar in Bonn. Co-Gastgeberin war erneut die Deutsche Gesellschaft für Hals-,Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie. In deren Bonner Geschäftsstelle kamen für einen gesprächsintensiven Nachmittag führende Repräsentanten von Kliniken, CI-Zentren, Kostenträgern, Herstellerfirmen und Patienten-Selbsthilfe zusammen. Für die HNO-Gesellschaft nahm deren Generalsekretär, Professor Dirk Eßer aus Erfurt, teil.

Die Arbeitsgemeinschaft der CI-Kliniken vertrat - in Abwesenheit von Professor Lenarz - erneut dessen Hannoveraner Kollegin Anke Lesinski-Schiedat. Jochen Blaser sprach für die TK, Patrick Schunda für den MDK Hessen, Ulrich Hoppe, unterstützt von Martin Walger, für die Deutsche Gesellschaft für Audiologie. Barbara Streicher vertrat die Arbeitsgemeinschaft der CI-Rehabilitationszentren, Gabriele Gromke die Bundesinnung der Hörakustiker. DCIG-Präsident Roland Zeh und Bernadette Weibel (CIV NRW) machten Patienteninteressen geltend. Die vier CI-Herstellerfirmen wurden vertreten durch Gregor Dittrich und Lucas Lehning (Med-el), Ralf Loehner (Cochlear), Steffen Vater (Oticon) und Christoph Zimmer (Advanced Bionics).

Unter der Moderation von Schnecke-Chefredakteur Uwe Knüpfer kamen neben neuen, verschärften Regeln für eine gute CI-Versorgung zur Sprache:
- Die Schaffung eines nationalen CI-Registers,
- Der Dialog der DCIG mit dem Berufsverband der niedergelassenen Radiologen,
- Der CI-Tag 2018,
- Die Rolle der Medizinischen Dienste der Krankenversicherungen und
- Die Fachtagung 2018 der DCIG in Hamburg.

Ein Ergebnis-Protokoll wird in Schnecke Nummer 99 veröffentlicht (März 2018). Protokollantin war Marisa Strobel.

 


Zurück