02.11.2015

DCIG Vorstandsschulung in Königswinter

Neue Erkenntnisse zum Vereinsrecht vermittelte der wohl beste Kenner dieser Materie, Peter Brünsing, den Teilnehmern der DCIG-Vorstandsschulung im Oktober 2015 in Königswinter.

Offenkundig wurde: Die Satzung der DCIG und die vieler Regionalverbände müssen überarbeitet werden. Brünsing machte sehr eindringlich und mit vielen Beispielen belegt die Bedeutung von Satzungen klar. Aus rechtlicher Sicht seien Unter-Organisationen und Gruppen nur existent, wenn die Satzung sie erwähnt und ihnen Aufgaben zuweist. Für viele Teilnehmer neu war auch die „Sphärentheorie“, wonach die Tätigkeiten eines gemeinnützigen Vereins entweder dem „ideellen Bereich“, dem „wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb“ oder dem steuerbegünstigten Zweckbetrieb“ zugeordnet werden können – mit beachtlichen steuerrechtlichen Auswirkungen. Das Präsidium will zu notwendigen Aktualisierungen der DCIG-Vereinssatzung im Frühjahr 2016 Vorschläge unterbreiten.

An der vom BKK Dachverband unterstützten Schulung nahmen auch Mitglieder der Hannoverschen Cochlea Implantat Gesellschaft teil. Unser Bild zeigt von links nach rechts: Sonja Ohligmacher, Christel Kreinbihl, Renate Ring, Ingrid Kratz, Bernadette Weibel, Martina Bauer, Andrea Grätz, Regine Zille, Sabine Malecha, Susanne Herms, Roswitha Rother, Dirk Cornelissen, Udo Barabas, Michael Wever, Uwe Knüpfer, Silvia Weiß, Katja Fiebig, Barbara Gängler, Roland Völlkopf, Jens Howe und Michaela Korte (Foto: DCIG - O.Hupka)

 

Bildergalerie

1 / 4


Zurück