Ausgabe 117

Inhaltsverzeichnis

Diese und weitere Ausgaben können Sie hier bestellen.

 

 

 

  

27. September 2022

Schnecke 117: Klangvoll – Musik mit Hörimplantat erleben

Werde ich jemals wieder Musik hören können? Und wird sie mit einem Hörsystem so schön klingen wie bisher? Fragen wie diese beschäftigen Musikliebhaber, deren Hören sich verschlechtert und die nach einer Lösung suchen sehr. Schnecke 117 zeigt: Musik-Genuss mit Hörimplantat, das ist möglich.

Mache ich mit dem Musizieren überhaupt weiter? Diese Frage stellte sich der Keyboard- und Klavierlehrer Markus Metzger (S. 13). Hilfsmittel halfen nicht mehr viel. Dank eines CIs kann er heute seinen Beruf weiterhin ausüben. Allerdings musste er das neue Hören auch trainieren. Durch Tonleiter- und Intervall-übungen sensibilisierte sich der Hörnerv in seinen Frequenzen. Studien zufolge ist etwa ein Drittel aller Orchestermusikerinnen und -Musiker von Hörstörungen betroffen. Dr. Kai Siedenburg, Leiter der Forschungsgruppe „Musikwahrnehmung und -verarbeitung“ am Department für Medizinische Physik und Akustik der Universität Oldenburg arbeitet derzeit an einer Studie zum Thema Gehörschutz und Hörgeräte (S. 12). Dabei untersucht er u. a., welche Faktoren die Akzeptanz von Hörgeräten beeinflussen. Und Yvonne Seebens, die therapeutische Leiterin des CIC Rhein-Main erklärt, warum musikalische Früherziehung ein wichtiger Bestandteil im Therapiekonzept von CI-Zentren ist (S. 15). Sie sagt: Auch taub geborene Kinder können Musik genießen. Die Musik-vermittlerin Malin Kumkar stellt zudem verschiedene Musikprojekte vor (S. 17) und Professor Dr. med. Dirk Mürbe, Direktor der Klinik für Audiologie und Phoniatrie an der Charité — Universitätsmedizin Berlin, liefert neurowissenschaftliche Erkenntnisse zur Musikwahrnehmung mit CI (S. 20). Verschiedene Erfahrungsberichte zeigen, dass bei vielen CI-Trägerinnen und -Trägern die anfänglichen Bedenken verschwunden sind und sie wieder mit viel Freude musizieren. Inwieweit sich Musik und Medizin ganz wunderbar ergänzen (S. 26) und welche Vorteile sich daraus ergeben können, lesen Sie ebenfalls in der aktuellen Schnecke.

Weitere Themen in Schnecke Nr. 117sind:

  • Ohne Hörnerv hören
  • Humanitäre Hilfe in der Ukraine
  • Reha nach CI-Implantation:
    Früher Beginn hilft schneller beim Sprachverstehen
  • Funktionelle Bildgebung bei Tinnitus
  • Lebensqualität bei Erwachsenen mit Cochlea-Implantat:
    US-Test auf Deutschland übertragen
  • Lärmprävention für Kinder und Jugendliche
  • Präsidiumswahl: Kandidaten stellen sich vor
  • Selbsthilfepreis 2022 verliehen
  • Jugendcamp: We are family!

Redaktion Schnecke/Schnecke-Online gGmbH
Jörg-Syrlin-Str. 141
89081 Ulm
Tel 0731 36080141
E-Mail: redaktion@redaktion-schnecke.de 

Redaktioneller Hinweis

Die Fachzeitschrift Schnecke wird seit 1989 von der Deutschen Cochlea Implantat Gesellschaft DCIG – www.dcig.de – herausgegeben. Die Zeitschrift informiert Leser im deutschsprachigen Raum über die Themen Cochlea-Implantat (CI), Schwerhörigkeit, Taubheit, Tinnitus, Hörgeräte und Hör-Hilfsmittel. Fachbeiträge und Erfahrungsberichte von Betroffenen vermitteln tiefe Einblicke in die Problematik von Hörschädigungen und in ihre Bewältigung. Zugleich bietet die Zeitschrift ihren Lesern ein Forum und vielfältige Kontaktmöglichkeiten. Die Schnecke erscheint viermal jährlich mit einer aktuellen Auflage von 5.500 Exemplaren.

 


Zurück