Schnecke 106

Nie mehr Ärger mit dem MDK? Das Gutachtersystem wird reformiert.

Anzeige

Der neue Sonnet 2!

Noch natürlicheres Hören, grenzenlos Streamen dank AudioLink und mehr ...

Anzeige

Jetzt auch Streaming für Android

Wie Sie mit Ihrem Smartphone die Vorzüge des Nucleus 7 nutzen können

Auf zum Hör-Verbund!

DSB und DCIG einigten sich im November 2019 auf die „Frankfurter Erklärung“! 

7. DCIG-Fachtagung

Mit dem CI durchs Leben – Veränderungen | Umbrüche | Wandel

Am Ohr der Macht – Wer spricht für uns?

Lobbyismus in der Gesundheitspolitik

 

Die Fachzeitschrift Schnecke beleuchtet in ihrem aktuellen Schwerpunkt, wie sich Hörgeschädigte in der Politik Gehör verschaffen können und wer sie wo vertritt.

 

Senden, Juni 2017: In Deutschland werden jährlich rund 300 Milliarden Euro für das Gesundheitswesen ausgegeben. Fast fünf Millionen Menschen sind im Gesundheitsbereich tätig. Kein Wunder, dass in der Gesundheitspolitik viele Verbände und Lobby-Organisationen tätig sind, denn es geht um richtig viel: um (sehr viel) Geld für die einen, um Lebensqualität für die anderen. Umso wichtiger ist es, für die Belange von Betroffenen zu kämpfen: in der Politik, damit sie die richtige medizinische Versorgung erfahren können, in der Medizin, damit der Prozess von der Beratung über die Behandlung bis hin zur Nachsorge transparent und einfühlsam gestaltet wird. In der aktuellen Ausgabe der Schnecke stellen wir die wichtigsten Interessensvertreter für Hörgeschädigte vor, diskutieren das Pro und Contra des  derzeit praktizierten Lobbying und zeigen auf, warum es wichtig ist, dass sich Menschen in Vereinen oder der Politik  engagieren. Im Anbetracht der bevorstehenden Bundestagswahl haben wir die im Bundestag vertretenen Parteien zudem einem Inklusions-Check unterzogen und stellen die  gesundheitspolitischen Sprecher der Fraktionen vor.

 

Weitere Themen in Schnecke Nr. 96 sind:

- MDK-Gutachter: Schicksalsmächte ohne Gesicht

- Missachtung der Rechtsprechung: Ein Sparmodell der Krankenkassen
- Hörverluste verhindern: Die DCIG fordert die Bundesregierung zum Handeln auf

- Patienten informieren Ärzte: Die Ergebnisse der DCIG-Aktion

- Aufbruch zu einer neuen Kommunikationskultur zwischen Laien und Experten

- Helden des Hörens: Graeme Clark

Cochlear Deutschland - Beats of Cochlea Festival 2017

Taub sein und Musik machen? Cochlear lädt 2 Musiker im Juli ein

13. Juni 2016

CI-Tag 2016 Leipzig1

Sprich mit mir“ – Fehlanzeige!

Drei Landesregierungen demonstrieren ihr Desinteresse an gelebter Inklusion

Drei Kultusminister waren eingeladen, am CI-Tag 2016 mit Hörgeschädigten über Inklusion in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu sprechen. Keiner erschien. Keiner schickte auch nur einen Vertreter ins Haus des Buches zu Leipzig. Allein die CDU-Landtagsabgeordnete Angela Gorr aus Halle vertrat „die Politik“ - und schlug sich umso wackerer.

„Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun,“ zitierte Angela Gorr ihre eigene Homepage. Sie ist behindertenpolitische Sprecherin ihrer Partei in Sachsen-Anhalt und ermunterte die rund sechzig Teilnehmer des 8. Mitteldeutschen CI-Symposiums: „Versuchen Sie sich politisch einzumischen! Treten Sie Ihren Lokalpolitikern auf die Füße!“

Wo Inklusion - halbwegs - funktioniert, das hatte die vorangehende Diskussion eindringlich gezeigt, funktioniert sie wegen des bewundernswerten Engagements Einzelner; seien es Schulleiter, Lehrer oder, oft genug, Eltern, die manchmal sogar eigenhändig dafür sorgen, dass die Akustik in Klassenzimmern stimmt.

Barbara Gängler, die Geschäftsführerin des CIV Mitteldeutschland, berichtete von frustrierenden Bemühungen, im Internet handliche Informationen über Inklusionsmaßnahmen in den drei mitteldeutschen Bundesländern zu finden: zwei magere Seiten dazu fand sie in Sachsen und Sachsen-Anhalt, und „in Thüringen gibt’s nichts.“

Mangels offizieller Weiterbildungsmaßnahmen bietet der Cochlear Implant Verband Mitteldeutschland selbst Workshops für Lehrer an, um ihnen nahezubringen, was es bedeutet, wenn in ihren Klassen hörgeschädigte Kinder sitzen. Die Reaktion? Mager. Insbesondere „in Sachsen beißen wir auf Granit,“ so Barbara Gängler.

Aber alle drei Bundesländer haben Inklusion offiziell zu ihrer Politik erklärt. Was eigentlich bedeutet, wie der Pädagogik-Professor Dr. Andreas Hinz aus Halle erläuterte, nicht nur in der Bildungspolitik „radikal umzusteuern“. Wer Inklusion wirklich wolle, müsse „eine Schule für Alle“ einführen. Katharina Kubitz vom Berufsbildungswerk Leipzig regte an, MIT Hörgeschädigten und anderen Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu reden, statt ÜBER sie: auch das wäre gelebte Inklusion.

Die Bildungsverantwortlichen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hätten dazu am 11. Juni eine große Chance gehabt. Eltern und ehemalige Schülerinnen schilderten im Haus des Buches eindrucksvoll, wie sie Inklusion im Alltag erlebt oder – öfter – eben nicht erlebt haben. Selten wird so offen und konstruktiv diskutiert wie an diesem CI-Tag in Leipzig. Die zuständigen Ministerien haben eine große Chance mutwillig verpasst. (uk)

 

Vom 19. bis 21. Juni veranstaltet die Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft e.V. ihre 7. Fachtagung in Hamburg.

Das Programm der Fachtagung folgt in Kürze.

Anmeldungen sind bis zum 4. Mai 2020 möglich unter www.dcig.de

DCIG-Umfrage: Wissen Sie, was ein CI ist?

 

25. Februar 2020

„Es geht um mehr, als nur gut zu hören“

„Hör nicht auf!”, so lautet das Motto zum Welttag des Hörens 2020 am 3. März. 


mehr weiter
24. Februar 2020

Testing Time sucht Personen mit Hörproblemen

Die offizielle Ausschreibung zur Teilnahme gibt es hier.


mehr weiter
Seminar für gehörlose Eltern CI-versorgter Kinder 2
17. Februar 2020

„Unser Kind hört mit CI": Seminar für gehörlose Eltern

Anfang Mai bietet die Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft e.V. (DCIG) bereits zum siebten Mal ein Seminar speziell für gehörlose Eltern an, deren Kinder mit einem Cochlea-Implantat versorgt sind. Eine Anmeldung ist noch bis zum 21. Februar möglich. 


mehr weiter
Projekt „Spielzeug mit CI
11. Februar 2020

Spielzeug mit CI: CIV HRM erhält Selbsthilfepreis 2019

Das Projekt „Spielzeug mit CI“ des Cochlear Impant Verband Hessen Rhein-Main e.V. (CIV HRM) ist Gewinner des Selbsthilfepreis 2019 der DCIG. Damit würdigte die Jury die kreative Anregung der Hessen, „Inklusion zum Kinderspiel werden zu lassen“.


mehr weiter
12. Februar 2020

Machen Sie beim 65. Internationalen Hörakustiker-Kongress mit!

Sollten Sie einen Themenvorschlag haben, dann bewerben Sie sich jetzt und gestalten Sie den weltweit größten Hörakustiker-Kongress aktiv mit.


mehr weiter
31. Januar 2020

„Ich kann einfach alles hören und tun“

In ihrem Leben bekam Kesha-Shanice Nowack oft zu hören, dass sie vieles nicht machen könne, da sie schwerhörig sei. Doch anstatt sich verunsichern zu lassen, ging sie zielstrebig, selbstbewusst und unbeirrt ihren Weg. Ihre beeindruckende Lebensgeschichte zeigt vor allem eines, nämlich dass ein Leben mit Hörverlust alles andere als ein alternativloses Schicksal ist, dem es sich zu beugen gilt.


mehr weiter
29. Januar 2020

Medienstaatsvertrag: „Erhebliche Lücken bei der Barrierefreiheit"

Die Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen aus Bund und Ländern kritisieren den im Dezember 2019 beschlossenen Medienstaatsvertrag. 


mehr weiter
22. Januar 2020

„Nimm dein Leben in die Hand!“ – CIV NRW auf der Selbsthilfetour 2020 

Der Cochlea Implantat Verband NRW e.V. plant im Zuge des bundesweiten CI-Tages am 13. Juni eine Veranstaltung der Selbsthilfetour 2020 in Hagen.


mehr weiter
17. Januar 2020

Sign Dating mit Beethoven in Bonn

Erstmals in einem deutschen Museum:  Gemeinsame Führung und Workshop für hörende, schwerhörige und taube Menschen


mehr weiter
08. Januar 2020

Bündnis zur Versorgung mit CI gegründet

Historische Bildung des Internationalen Cochlea Implantat Förderungs-Bündnisses zur Verbesserung des Zugangs zu Cochlea Implantaten für Erwachsene mit starkem bis hochgradigen Hörverlust.


mehr weiter
07. Januar 2020

Tennis ohne Ton

Als Ausgleich zur Arbeit im Büro tobt Norma Gänger sich gern mit Schläger und gelbem Filzball aus. Ein Erfahrungsbericht.


mehr weiter
23. Dezember 2019

Der taube Meister himmlischer Klänge

Trotz seiner zunehmenden Taubheit schuf Ludwig van Beethoven ein gewaltiges musikalisches Werk. Zu seinem 250. Geburtstag präsentiert die Bundeskunsthalle in Bonn eine Sonderausstellung, die auch für Gehörlose und Hörbehinderte zugänglich ist.


mehr weiter
16. Dezember 2019

Wir sagen „Danke!“

Die Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft e.V. & Redaktion Schnecke danken fünf „Förderer der Selbsthilfe“ für zehn Jahre Vereinbarung.


mehr weiter
12. Dezember 2019

EUHA TV ist online!

Fort- und Weiterbildung unabhängig von Zeit und Ort – EUHA TV macht es möglich.


mehr weiter
9. Dezember 2019

Jahresendfeier des CIV HRM e.V. am 1. Adventssonntag 2019

Der CIV HRM e.V. feierte sein Jahresendtreffen in der „Weinstube im Römer!“ Ein Bericht von Ingrid Kratz.


mehr weiter
9. Dezember 2019

Eine Weihnachtsspende für hörgeschädigte Senioren

Cochlear unterstützt ein Hamburger Altenheim für Gehörlose.


mehr weiter
02. Dezember 2019

Mehr Inklusion wagen!

Teilhabeempfehlungen an die Bundesregierung: Gesundheitliche Versorgung, Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, Wohnen, Teilhabe am Arbeitsleben und Digitalisierung.


mehr weiter
27. November 2019

Interesse am Thema Hören

Ein Bericht zum Erlanger Hörtag, der Anfang November zum 10. Mal durchgeführt wurde. 


mehr weiter
14. November 2019

Frankfurter Erklärung

Der Deutsche Schwerhörigenbund (DSB) und die Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft (DCIG) vereinen sich in einem neuen Verbund. Das beschlossen die beiden Leitungsgremien. Am Ende des Treffens stand die „Frankfurter Erklärung“.


mehr weiter
14. November 2019

Inklusives Weihnachtskonzert in Würzburg

Der Oratorienchor Würzburg singt sein diesjähriges Weihnachtskonzert (J.S. Bachs Weihnachtsoratorium Teil 1 – 3) mit Chor und Orchester am 22.12.2019 um 16 Uhr in der Heiligkreuzkirche Würzburg. 


mehr weiter
06. November 2019

ideas4ears geht in die dritte Runde

Erneut ruft Med-el junge Erfinder dazu auf, mit cleveren Ideen die Welt von Menschen mit Hörverlust ein wenig besser zu machen.


mehr weiter
04. November 2019

Audiologieassistenten fordern Anerkennung

Der Berufsverband versucht die Politik zu einer Überarbeitung der Ausbildungsrichtlinien für Medizinisch-technische Assistenten (MTA) zu bewegen.


mehr weiter
04. November 2019

Hear the World Foundation: Jetzt Fördermittel beantragen

Vom 1.11.2019 bis zum 10.1.2020 werden Anträge für Fördermittel für 2020/21 zugunsten von bedürftigen Menschen mit Hörverlust von Hilfsorganisationen entgegen.


mehr weiter
 
 
 
 

Newsletter-Anmeldung

Keine Infos mehr verpassen? Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.

Ihre Daten

Herr       Frau