30. Mai 2017

HNO-Gesellschaft widmet sich der Qualität der CI-Versorgung

Die Qualität der Cochlea Implantat-Versorgung war ein Hauptthema der 88. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-, Nasen-, Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie in Erfurt (mit großer Fotostrecke).


mehr weiter
06. März 2017

„Ein ganz, ganz großer Moment in meinem Leben“

Schöner Hören: Unter diesem Motto feierte das CI-Kompetenzzentrum Mannheim am 3. März 2017 den 20. Jahrestag seiner ersten Cochlea-Implantation


mehr weiter
27. Februar 2017

Gehör trifft Hirn – Audiologen trafen sich in Aalen

„Neuronale Aspekte des Hörens“ standen im Mittelpunkt der 20. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Audiologie (DGA) vom 22.-25. Februar 2017 am Ostrand der schwäbischen Alb


mehr weiter

03. Februar 2017

"Call for Papers" zum 62. Internationalen Hörakustiker-Kongress

Bereits zum 62. Mal veranstaltet der EUHA den Internationalen Hörakustiker-Kongress. Vom 18. bis 20. Oktober wird Nürnberg wieder die Kulisse einer Fachausstellung der Hörgeräte-Industrie, als auch wissenschaftlicher Vorträge sein.


mehr weiter

20. Januar 2017

Neue Regeln für Medizinprodukte – europaweite Datenbank kommt

Voraussichtlich im Sommer 2017 treten neue internationale Regeln für den Einsatz von Medizinprodukten in Kraft.


mehr weiter

6. September 2016

Ein zweiter Hörtest für Kleinkinder wird obligatorisch

Das neue Hören – Wo stehen wir heute? - XVIII. Hannoverscher Cochlea Implantat Kongress 2. und 3. September 2016


mehr weiter
30. August 2016 

Gutes Hören für alle 

Hörtests und Wissenswertes bei der Woche des Hörens vom 12. - 17. September 2016


mehr weiter

 
 
 
 
 
 

Der 25. Februar: International Cochlear Implant Day

„Wir sind nicht unsichtbar! Reißt alle Barrieren nieder! Wir können hören. Nun ist es an der Zeit, dass die Gesellschaft uns hört.“ Unter diesem Motto wurde am 25. Februar in 40 Ländern der Welt der International Cochlear Implant Day begangen.

Am 25. Februar 1957 ist es zwei französischen Ärzten erstmals gelungen, den Hörnerv mit einer an der Hörschnecke (Cochlea) angebrachten Elektrode zu stimulieren. Von hier bis zur Entwicklung von Cochlea Implantaten, die ein differenziertes (Wieder-)Hören möglich machen, war es noch ein langer und steiniger Weg. Aber der erste Schritt zur Wiederbelebung eines Sinnesorgans war getan.

Die beiden Ärzte hießen André Djourno und Charles Eyriès. An sie und ihre Pionierleistung erinnerte der International Cochlear Implant Day 2016 zum achten Mal.

Heute sind nach Angaben der European Association of Cochlear Implant Users (EURO-CIU)  europaweit mehr als 150.000 hörgeschädigte Menschen mit einem CI versorgt, weltweit fast 400.000. 40 Prozent davon sind Kinder, laut EURO-CIU. In Deutschland leben derzeit rund 40.000 CI-Träger. Jährlich kommen rund3000 hinzu; Tendenz steigend.

Der erste Internationale CI-Tag wurde 2009 in Spanien begangen, organisiert von der spanischen Vereinigung der CI-Träger, der Federación AICE.

2017 steht der 60. Jahrestag der ersten Cochlea-Stimulation an.

 

 
 
 
 
28.01.2016

Tinnitus: „Jeder hat ein Grundrauschen“

„Ich höre was, was Du nicht hörst“: In den Industrieländern hat sich Tinnitus zur Volkskrankheit Nummer 1 entwickelt. Doch erforscht ist diese Krankheit kaum. Demzufolge mangelt es an Belegen für erfolgreiche Therapien. Birgit Mazurek empfahl auf dem BIHA-Tinnitustag:  „Ändern Sie Ihr Zeitmanagement!“


mehr weiter
28.01.2016

Wenn Elektroden wandern

2013 stellten Ärzte der Medizinischen Hochschule Hannover bei der Untersuchung von CI-Trägern, deren Sprachverstehen sich verschlechtert hatte, erstmals fest, dass sich die Platzierung des Cochlea-Implantats im Innenohr dieser Patienten geändert hatte: Die Elektroden waren „migriert“: gewandert. Seither wurde mit Hilfe erneuter radiologischer Untersuchungen dieses Phänomen in der MHH bei 33 Patienten beobachtet. „Wir wissen immer noch nicht warum,“ räumte Prof. Dr. Anke Lesinski-Schiedat auf dem XVII. Hannoverschen CI-Kongress ein. Das Phänomen trat bei verschiedenen Elektroden verschiedener Hersteller auf. Die Folgen waren bei allen Patienten unterschiedlich. Die gute Nachricht ist: Allen Patienten konnte geholfen werden. In bislang 15 Fällen war eine erneute Operation notwendig: Im Knochenwinkel wurde eine tiefere Halterille gebohrt. Damit werde, „nach heutigem Kenntnisstand“, die Migration von Elektroden verhindert. Anke Lesinski-Schiedat schließt aus dieser Entdeckung: Wer im Zusammenhang mit Cochlea-Implantationen „von Routine spricht, hat die Realität nicht verstanden.“

uk, Schnecke 90
25.10.2015

Endspurt in der Heidelberger Musiktherapie-Studie für CI-Träger

Musik und ihre Feinheiten mit einem Cochlea-Implantat (CI) wahrzunehmen kann manchmal schwierig sein. Musik klingt ungewohnt, vielleicht sogar unangenehm! Das genaue Hören musikalischer Parameter wie Tonhöhen oder Instrumente und deren Klangfarbe muss mit einem CI erst gelernt werden, um nach und nach Musik auch wieder genießen zu können.


mehr weiter

Quelle: DCIG - O.Hupka
29.09.2015

Ein weltweites Vorbild

Das Deutsche Hörzentrum in Hannover feierte Ende September das 25-jährige Bestehen des Cochlea-Implantat Centrums „Wilhelm Hirte“ mit einem Kongress und einem Tag der Offenen Tür. Bodo Bertram, der pädagogische Gründervater...


mehr weiter

25.06.2015

Wie das Ohr dem Lärm selbst einen Riegel vorschiebt

Dass Lärm unseren Ohren schadet, ist bekannt. Trotzdem nehmen viele Menschen wenig Rücksicht auf sie. Erstaunlich, dass selbst nach jahrelanger Tortur das Hörorgan im Regelfall immer noch funktioniert. Forscher von der University of South Wales fanden nun heraus, woran das liegen könnte.


mehr weiter

19.06.2015

Neue Musiktherapie: Ohrgeräusch einfach wegsummen

Sie müssen keine tolle Gesangsstimme haben, allerdings müssen Sie selbst zur Tat schreiten – und summen! Wissenschaftler an der Universität des Saarlandes haben untersucht, warum eine Musiktherapie bei Tinnitus so gut wirkt.


mehr weiter

05.05.2015

DGHNO KHC warnt: Hörstörungen bei Jugendlichen nehmen zu

Den diesjährigen Tag gegen Lärm am 29. April 2015 nahm die Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie (DGHNO KHC) zum Anlass, mit Nachdruck darauf hinzuweisen, wie wichtig es sei, Kinder und Jugendliche für gehörschädigenden Freizeitlärm zu sensibilisieren und diesen verbindlich zu begrenzen. 


mehr weiter

18.03.2015

Gameboy-Hörtest hilft Kindern

An der Ruhr-Universität Bochum wurde ein neuartiger Hörtest für Kinder entwickelt, der auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Audiologievom 5. bis 7. März 2015erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.


mehr weiter

16.03.2015

Musiktherapie für gehörlose und schwerhörige CI-Patienten

Ein musiktherapeutisches Training zeigt erste Erfolge in der Frührehabilitation von CI-Trägern. Das Konzept wurdeam Deutschen Zentrum für Musiktherapieforschung entwickelt.


mehr weiter

23.02.2015

Mühevollere Konzentration im Alter mindert Hörleistung

Forscher am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig haben herausgefunden, dass es nicht nur am Ohr selbst liegt, wenn ältere Menschen mit Hörproblemen zu kämpfen haben. Vielmehr hat sich gezeigt, dass auch eine kürzere Aufmerksamkeitsspanne im Alter Ursache für nachlassendes Hörvermögen ist.


mehr weiter

15.01.2015

LormHand: Interaktiv inklusiv – Taubblind ans Netz

Eine Kommunikationsform, mit der sich taubblinde Menschen ihrer Außenwelt mitteilen können, ist das Lorm-Alphabet.


mehr weiter

Leben mit Hörbehinderung

Das Cochlea-Implantat im Alltag

Zu Hause:
Auch wenn das Cochlea-Implantat für die Betroffenen fester Bestandteil des Alltags ist, gibt es Situationen, in denen der Sprachprozessor im Alltag nicht getragen werden kann.

Beim Duschen muss der Sprachprozessor abgenommen werden, um den Eintritt von Wasser zu vermeiden. Manche Sprachprozessoren sind „spritzwassergeschützt”, auch diese sollten abgenommen werden, bevor man ins Wasser geht...


mehr weiter