Basiswissen zum Cochlea Implantat

18 Fragen - 18 Antworten

Was bedeutet Cochlea? Was ist ein CI ? Für wen kommt es infrage? Wie verläuft die Operation? Wer trägt die Kosten? ...


mehr weiter

Basiswissen Türkisch

CI (Cochlea Implantat) nedir?


mehr weiter

CI Basiswissen Russisch

Что такое

кохлеарный имплант?


mehr weiter
 

Was ist ein Auditorisches Hirnstammimplantat (ABI)?


Ein Auditorisches Hirnstammimplantat, welches im Englischen als „Auditory Brainstem Implant“ bezeichnet wird und deshalb die Abkürzung ABI erhalten hat, ist eine Weiterentwicklung der gängigen Cochlear Implantate. Der technische Aufbau ist gleich mit einer Ausnahme, nämlich der Elektrode. Die Arbeitsweise eines Hirnstammimplantates ist praktisch identisch, nur wird mit dem ABI nicht in der Hörschnecke, am sog. Ganglion spirale, gereizt, sondern eine Schaltstelle weiter in der Hörbahn am Nucleus cochlearis...


mehr weiter

Was ist die Bonebridge?

Mit der Bonebridge hat MED-EL das weltweit erste aktive Knochenleitungsimplantat vorgestellt. Sie wurde speziell für Menschen entwickelt, die an einem Schallleitungs- oder kombinierten Hörverlust leiden. Die Technologie basiert auf der Methode der Knochenleitung, die den Menschen seit beinahe hundert Jahren bekannt ist.


mehr weiter

Was sind CI-Rehabilitation und CI-Nachsorge?

Die CI-Rehabilitation beginnt ca. vier Wochen nach der Operation mit der Basistherapie (bis zu fünf Tage): erste Einstellung des SP, Vermittlung erster Höreindrücke.


mehr weiter

Was ist eine drahtlose Übertragungsanlage – „FM“-Anlage?


Moderne drahtlose Übertragungsanlagen, häufig auch als „FM“-Anlagen bezeichnet, sind die beste Ergänzung zu jedem Hörsystem (Hörgerät, Cochlea-Implantat), um in akustisch schwierigen Hörsituationen (im Störgeräusch oder auf Distanz) verstehen zu können.


mehr weiter

Wie funktionieren Hörsysteme?


Jedes Hörsystem besteht im Wesentlichen aus drei Bauteilen: Mikrofon, Verstärker und Hörer. Vom Mikrofon werden die Schallwellen aufgenommen und über Verstärker und Hörer (Lautsprecher) als lauteres Signal wieder abgegeben. Bis vor einigen Jahren waren analoge Hörgeräte üblich. Bei ihnen erfolgte die Verstärkung der Signale mittels elektrischer Spannung. Doch inzwischen hat sich die Digitaltechnik durchgesetzt.


mehr weiter

Implantierbare Hörsysteme

Als Implantierbare Hörsysteme werden Hörhilfen bezeichnet, die wie konventionelle Hörsysteme den Schall verstärken und die verstärkten Schallschwingungen entweder mittels einer im Knochen verankerten Schraube auf den Schädelknochen und auf diesem Weg indirekt ins Innenohr übertragen (knochenverankerte Hörsysteme) oder über einen ins Mittelohr implantierten vibrierenden Schallwandler direkt auf die Gehörknöchelchenkette weitergeben. Dabei wird also das Außen- und Mittelohr umgangen. Für eine gute Funktion ist eine ausreichende Innenohrfunktion erforderlich. Es werden voll- und teilimplantierbare Systeme unterschieden.


mehr weiter

Was ist ein Knochenleitungsimplantat?


Die Bonebridge ist ein aktives Knochenleitungsimplantat. Sie wurde speziell für Menschen entwickelt, die an einem Schallleitungs- oder kombinierten Hörverlust leiden. Die Technologie basiert auf der Methode der Knochenleitung, die seit beinahe hundert Jahren bekannt ist.


mehr weiter

Was ist Remote-Fitting?


Remote-Fitting bedeutet „Fernanpassung“ und ist ein modernes Verfahren zur Anpassung von Hörsystemen durch direkten Datentransfer – ein Fortschritt für CI-Träger, die eine wohnortnahe CI-Prozessor-Anpassung wünschen. Entwickelt wurde dieses System 2008 von der Firma auric Hörsysteme in Rheine in Kooperation mit dem Deutschen Hörzentrum Hannover (DHZ) und der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).


mehr weiter

Wann liegt eine Schwerhörigkeit vor?

Schwerhörigkeit ist, wenn die Kommunikation individuell eingeschränkt ist. Schwer hören bedeutet, dass das Gehör nicht (mehr) die normale Leistung bringt. Es gibt die leichte Schwerhörigkeit, die mittlere und die hochgradige Schwerhörigkeit, die auf den Ohren unterschiedlich ausgeprägt sind und auch zur Taubheit führen können.


mehr weiter

Was bedeutet Selbsthilfe ?


Selbsthilfe-Bundesverbände wie die DCIG werden neben der ambulanten, stationären und rehabilitativen professionellen Leistung schon lange als „vierte Säule im Gesundheitssystem“ bezeichnet – als Säule der gegen-seitigen Hilfe und des Erfahrungswissens.


mehr weiter

Was sind Soundfield-Anlagen?


Soundfield-Anlagen verteilen die Stimme des Lehrers und die Wortmeldungen der Kinder leicht verstärkt gleichmäßig im ganzen Klassenraum und erleichtern so allen Kindern das Verstehen. Sie bestehen aus einem kabellosen Lehrermikrofon, einem oder mehreren ebenfalls kabellosen Schülermikrofonen sowie einem oder mehreren im Klassenzimmer angebrachten Lautsprechern.


mehr weiter

Was ist ein Tonaudiogramm?

Das Tonaudiogramm beschreibt das subjektive Hörvermögen für Töne. In der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde ist es ein wichtiges Instrument der Diagnose, denn die sogenannte Hörkurve gibt Auskunft über Grad und Typ einer Schwerhörigkeit.


mehr weiter

Wie funktionieren Hörgerätebatterien?


Zink-Luft-Batterien vereinen sehr viel Energieleistung in einer Knopfzelle, haben die höchste Energiedichte und somit eine längere Lebensdauer als Batterien anderer chemischer Systeme. Zink-Luft-Batterien entwickeln auf einer Reaktion zwischen dem in der Knopfzelle gespeicherten Zink und dem Sauerstoff aus der Luft elektrische Energie.


mehr weiter

MRT bei Cochlea Implantaten

Was ist ein MRT? Magnetresonanz-Tomographie (MRT oder MR) ist ein Bildgebungsverfahren, bei dem mit sehr starken Magnetfeldern Schnittbilder des Körpers erzeugt werden. Diese Magnetfelder sind für den Laien unvorstellbar stark. Bürostühle und nicht gesicherte Feuerlöscher würden durch den Raum fliegen, etc. MRT ist eine wunderbare Technik, die viele unnötige Operationen ersparen kann und durch die viele Diagnosen überhaupt erst möglich werden.


mehr weiter