22.10.2015

Endspurt in der Heidelberger Musiktherapie-Studie für CI-Träger

Musik und ihre Feinheiten mit einem Cochlea-Implantat (CI) wahrzunehmen kann manchmal schwierig sein. Musik klingt ungewohnt, vielleicht sogar unangenehm! Das genaue Hören musikalischer Parameter wie Tonhöhen oder Instrumente und deren Klangfarbe muss mit einem CI erst gelernt werden, um nach und nach Musik auch wieder genießen zu können.

Am Deutschen Zentrum für Musiktherapieforschung DZM e.V. wurde in Zusammenarbeit mit der HNO-Universitätsklinik Heidelberg ein musiktherapeutisches Konzept entwickelt, welches sich speziell an Personen mit einem Cochlea-Implantat (CI) richtet. Nach einer Pilotstudie, die hohe Therapiezufriedenheit und Effekte in mehreren Bereichen des Hörens erkennen ließ, läuft nun die letzte Phase einer großen, repräsentativen Studie. Die Zwischenergebnisse, die dieses Jahr am CI-Kongress in Peking vorgestellt wurden, sind ebenfalls vielversprechend: Insbesondere die Wahrnehmung von Parametern der Musik wie die Klangfarbe und die Erkennung von Sprachmelodie verbesserten sich durch die Therapie.

Im Moment ist die Studie fast abgeschlossen, jedoch können noch einige Studienplätze für Personen mit einem einseitigen CI besetzt werden. Die Erstanpassung sollte maximal sechs Monate zurückliegen und die Teilnehmer müssen in ihrer Kindheit normalhörend gewesen sein, so dass sie die Lautsprache erlernt haben. In der Studie soll in verschiedenen Aufgaben rund um die Musik und Sprachmelodie ein Eindruck gewonnen werden, wie sich das Hören nach der Erstanpassung gestaltet und innerhalb der ersten Monate entwickelt.

Die Teilnahme umfasst zunächst zwei musiktherapeutische Einheiten zur Diagnostik. Diese dauern jeweils 120 Minuten und finden im Abstand von rund 12 Wochen statt. Im Anschluss daran können die Teilnehmer kostenfrei an bis zu zehn weiteren Stunden Musiktherapie teilnehmen und somit ein intensives, neu entwickeltes Musiktraining für ihr CI erhalten. Diese Therapien können ganz individuell terminiert werden, sodass es auch für weiter entfernt wohnende CI-Träger möglich ist, teilzunehmen. Gefördert wird die Studie von MED-EL und der Vetter-Stiftung.

Sie sind CI-Trägerin/-Träger und würden sich gerne mit Musik näher auseinandersetzen?
Wir freuen uns, wenn Sie an unserer Studie teilnehmen möchten und Sie sich für weitere Informationen oder Fragen bei uns melden.

Die Anmeldefrist endet zum 31.01.2016.

Ansprechpartnerin:

Elisabeth Hutter, Dipl.-Psych.
DZM e.V.
Maaßstraße 26, 69123 Heidelberg
Telefon: 06221 / 79 63 102
E-Mail: Elisabeth.Hutter@dzm-heidelberg.de


Zurück