15. Juli 2020

Logopädie und Hörakustik – zukunftsweisende Zusammenarbeit!

Einen Tag im lang konnten sich Schüler, Schülerinnen sowie Studenten und Studentinnen der SRH Fachhochschule für Logopädie Bonn im Fachgeschäft von BECKER Hörakustik in Bonn-Bad Godesberg über moderne Hörgerätetechnologie und die Vielseitigkeit des Berufes eines Hörakustikers informieren.

So zeigten die BECKER-Hörakustiker Alexander Brühl und Christian Schmidt wie Hörprofile erfasst und exakt an Hörsysteme angepasst werden. Anschließend ließen sie die, von der Leistungsfähigkeit moderner Hörsysteme faszinierten Teilnehmenden eigene Hörprofile erstellen.

Danach gaben BECKER- Hörakustik-Meister und CI-Päd-Akustiker Stefan Saul und Therapeutin und Hörgeschädigten-Pädagogin Ingrid Eikmeier-Stind Einblick in die Kinderanpassung sowie die Anpassung von implantierbaren Hörsystemen. Beide konnten die angehenden Logopäden besonders für den Bereich der CI-Nachsorge begeistern. Ausgestattet mit praktischen Handouts und Antworten auf viele fachspezifische Fragen seitens der Teilnehmenden, waren sich alle Beteiligten einig: „Das war ein hochinteressanter Tag und sehr wertvoll für die Ausbildung!“ Alle bestätigten, die weitere Zusammenarbeit zu fördern und diese Veranstaltungen regelmäßig zu wiederholen.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit wird bei BECKER Hörakustik großgeschrieben. So ist Stefan Saul als Referent, der an der Schule für Logopädie in Bonn als Referent tätig ist. Dort vermittelt er sein Wissen aus über 35jähriger Erfahrung mit der Anpassung von Hörsystemen für Kinder und Erwachsene und seit fast 30 Jahren aus dem Fachbereich der Cochlear Implantate. Ingrid Eikmeier-Stindt gehört zum Reha-Team im Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz. Seit geraumer Zeit unterstützt die auf CI-Träger spezialisierte Logopädin Raffaela Diana das Team von BECKER Hörakustik in Bonn-Bad Godesberg.


Zurück