29. Oktober 2020

Corona-Pandemie: DCIG sagt SHG-Leiter-Fortbildung und Generalversammlung ab

Es sollte das erste Präsenztreffen seit Beginn der Corona-Pandemie sein. Nun hat die Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft ihre SHG-Leiter-Fortbildung und die anschließende Mitgliederversammlung in Königswinter abgesagt

„Diese Entscheidung haben wir uns ganz sicher nicht leicht gemacht“, sagte Dr. Roland Zeh am Donnerstag. Aber die weiter steigenden Infektionszahlen und vor allem die gestern Nachmittag beschlossenen Maßnahmen der Bundesregierung hätten diesen Schritt notwendig gemacht, so der DCIG-Präsident weiter.

Am Mittwoch hatten Bund und Länder einen Teil-Lockdown beschlossen, um das exponentielle Wachstum der Infiziertenzahlen in Deutschland zu bremsen. Die verschärften Maßnahmen gelten ab kommenden Montag bis vorerst Ende November. Nach zwei Wochen wollen sich die Bundeskanzlerin und die Chefs der Landesregierungen über die Wirkung der Maßnahmen beraten. 

Die Bürger sind in dieser Zeit dazu aufgerufen, ihre Kontakte auf ein „absolut nötiges Minimum“ zu reduzieren. Private Treffen werden nur noch für Personen aus zwei Hausständen mit zusammen maximal zehn Personen gestattet sein. Freizeiteinrichtungen und Gastronomiebetriebe werden während dieser Zeit geschlossen. Hotelübernachtungen stehen im November ausdrücklich nur nicht touristisch Reisenden zur Verfügung. 

Noch am Abend nach der Bekanntgabe der neuen Regelungen kam das Präsidium der DCIG via Videokonferenz zusammen, um über die weiteren Schritte zu beraten. Lange hatte der Selbsthilfeverband für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen an beiden Terminen festgehalten. Auf der SHG-Leiter-Fortbildung hatte man sich über die Erfahrungen der Selbsthilfe in Zeiten der Pandemie austauschen und neue Ideen entwickeln wollen. Nun fällt die Fortbildung aus, nach einem Ersatztermin für die Generalversammlung wird gesucht. Dieser wird unter anderem über die Internetseite der DCIG und auf Schnecke-Online bekannt gegeben. (ms) 


Zurück